Bis 2020 5G in allen Landeshauptstädten

Arbeit an Österreichs 5G-Strategie startet

BMVIT - Johannes Zinner
Minister Jörg Leichtfried bei einer Auslandreise in Kalifornien.
BMVIT - Johannes Zinner

Die nationale Strategie für den neuen Mobilfunkstandard 5G soll bis Juli 2017 fertiggestellt werden. Bis 2020 soll dann 5G in allen Landeshauptstädten Österreichs verfügbar sein. "Wir werden Österreich zu einer führenden 5G-Nation in Europa machen", sagt Infrastrukturminister Leichtfried.

von: Rudolf Felser

Der Ministerrat hat eine ressortübergreifende Arbeitsgruppe zur nationalen Strategie für den neuen Mobilfunkstandard 5G eingesetzt. In der Steuerungsgruppe arbeiten unter Federführung des Infrastrukturministeriums das Bundeskanzleramt, das Wirtschaftsministerium und das Finanzministerium zusammen. Der Ministerrat hat heute beschlossen, dass die Strategie früher, nämlich bereits bis Juli 2017, fertiggestellt werden soll. Bis 2020 soll dann 5G in allen Landeshauptstädten Österreichs verfügbar sein.

"Wir werden Österreich zu einer führenden 5G-Nation in Europa machen. Damit sichern wir den Wirtschaftsstandort und schaffen für unsere heimischen Unternehmen einen enormen Startvorteil", sagt Infrastrukturminister Jörg Leichtfried. Die 5G-Strategie soll unter anderem einfachere Genehmigungen für neue Sendeanlagen und die Förderung und Erforschung von Anwendungsfällen für den Mobilfunkstandard behandeln.

5G gilt als Schlüsseltechnologie: Einerseits soll es rasant schnellere Downloads ermöglichen. Darüber hinaus ermöglicht 5G aber auch eine weit höhere Gerätedichte als der derzeitige Standard LTE. Während heute Kundinnen und Kunden noch mit Netzausfällen zu kämpfen haben, wenn sie sich bei Konzerten oder im Fußballstadion befinden, soll dieses Problem mit 5G der Vergangenheit angehören. Das schafft die technische Grundvoraussetzung für selbstfahrende Autos, vernetzte Produktionsmaschinen, intelligente Haushaltsgeräte und das Internet of Things im Allgemeinen. 

In seiner Infothek hat das bmvit auch einen erklärenden Artikel zu 5G-Mobilfunk veröffentlicht.


Datenschutz-Grundverordnung:

Reform des europäischen Gesetz-Flickenteppichs.

Weiterlesen

Extrem hohe F&E-Quote, Innovationsstärke, internationales Positionierung – wie machen das die Grazer Universitäten? Ein Round Table zeigt spannende...

Weiterlesen

Eine Vielzahl von Unternehmen beschäftigt sich momentan mit der "Digitalen Transformation" und betreut erste Projekte. Unberücksichtigt bleibt dabei...

Weiterlesen

Der britisch-österreichische Biochemiker und ehemalige Direktor des IMP in Wien erhält den mit drei Millionen Dollar dotierten „Nobelpreis des Silicon...

Weiterlesen

Personalisierung wird heute in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen verstärkt aufgegriffen. An der FH OÖ forscht man an personalisierter...

Weiterlesen

2020 wird die Alpen-Adria-Universität 50 Jahre alt. Das „zarte Alter“, wie es Rektor Dr. Oliver Vitouch nennt, bietet viele Vorteile und zugleich...

Weiterlesen

Die aus Österreich stammende Wirtschaftspsychologin und Betriebswirtin Marina Kinschel ist in der Münchner Zentrale der Siemens AG für alle...

Weiterlesen

Am 26. September 2017 wurde die Forschungsfabrik „Center for Smart Manufacturing“ auf dem FH OÖ Campus Wels eröffnet – ein weiterer Meilenstein in der...

Weiterlesen

Bildungsministerin Dr. Sonja Hammerschmid hat mit der Bildungsreform einen großen Wurf geschafft, an den schon fast niemand mehr geglaubt hätte. Jetzt...

Weiterlesen

Prof. Dr. Andreas Kugi, Vorstand des Instituts für Automatisierungs- und Regelungstechnik (ACIN) und Professor für komplexe dynamische Systeme an der...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten