ADVERTORIAL
Bild: Austrian Standards
Bild: Austrian Standards

2. IoT-Fachkongress: Mit Standards in die Zukunft – Smart City & Smart Country, Cloud, Security

Austrian Standards lädt am 3. Oktober 2018 zum Networking über neueste Entwicklungen im Internet der Dinge (IoT).

Das Internet der Dinge durchdringt immer mehr Bereiche unseres Lebens. Ob Alexa oder Siri im Privathaushalt, das Armband, das den Pulsschlag misst, die App, die alle Reiseunterlagen organisiert, selbstfahrende U-Bahnen in der smarten Stadt, intelligente Erntemaschinen oder Robotik im Gesundheitswesen – die Zahl vernetzter Anwendungen wächst ständig. Der 2. IoT-Fachkongress zeigt anhand von aktuellen Praxisbeispielen und neuen Projekten, wie Standards dazu beitragen, dass IoT Anwendungen reibungslos funktionieren. 

Chancen ergreifen und Gefährdungen vermeiden. So geht’s 

Für Unternehmen wird es immer wichtiger, sich mit IoT auseinanderzusetzen und kompetente Informationen für Einführung und Anwendung einzuholen. Mit den richtigen Weichenstellungen lassen sich Chancen ergreifen und neue Möglichkeiten nutzen und gleichzeitig Gefahren vermeiden. Der 2. IoT-Fachkongress von Austrian Standards zeigt anhand zahlreiche Praxisbeispiele, wie man auf Basis der wichtigsten Standards IoT erfolgreich umsetzt. 

Den Fachkongress eröffnen wird Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich. 

Bild: Austrian Standards

Themenhighlights sind u.a.

  • Smart City: Ideen für die Stadt der Zukunft
  • 5G oder Realtime IoT
  • Erste Erfahrungen mit der DSGVO
  • Cyber Security
  • Globale Verkehrssteuerung
  • Edge/Fog Computing

Zum Abschluss des Kongresses spricht Software-Entwickler Bernhard Löwenstein in einer Live-Diskussion mit seinem (ganz speziellen) Assistenten „Pepper Milli“ über die Zukunft von IoT.

Jetzt mit Frühbucherbonus bis 31. August 2018 anmelden!

Es erwarte Sie ein großes Plenum, Praxissessions, Diskussionen, eine Fachausstellung und genügend Raum für Networking. Der Fachkongress findet im Austrian Standards Meeting Center in der Heinestraße 38 in Wien statt. 

Mehr Information zur Anmeldung unter:


Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger...

Weiterlesen

Prof. Dr. Robin Rumler, Geschäftsführer Pfizer Austria, über die Stärken des Wissenschaftsstandortes Wien, die Bedeutung des Health Hub Vienna sowie...

Weiterlesen

Geschäft und Kunden verändern sich rasend schnell. Wenn man Schritt halten möchte, benötigt man ein Cloud-System für die Planung der...

Weiterlesen

bmvit-Generalsekretär Mag. Andreas Reichhardt über die Auswirkungen der Digitalisierung, die Weiterentwicklung des Standortes Österreich sowie die...

Weiterlesen

Raimund Ribitsch, Geschäftsführer der FH Salzburg und Präsident der Fachhochschul-Konferenz (FHK) geht davon aus, dass es künftig mehr FH-Standorte...

Weiterlesen

Wie kann und soll sich der Forschungsstandort Wien künftig weiterentwickeln? Der designierte Bürgermeister Dr. Michael Ludwig hat dazu sehr konkrete...

Weiterlesen

Als Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort hat Dr. Margarete Schramböck ein weites Aufgabenfeld. Exzellenz und Internationalität...

Weiterlesen

Zu Jahresanfang war eine österreichische Delegation auf Visite in Indien, um Möglichkeiten für verstärkte Kooperationen auszuloten....

Weiterlesen

Die Bereiche Mobilität, Verkehr und Transport stehen vor großen Umbrüchen. Die TRA (Transport Research Arena) 2018, die größte europäische...

Weiterlesen

Aus China hat Bundesminister Norbert Hofer einige interessante Vereinbarungen mitgebracht. Sein Ziel ist es, Österreich als attraktiven...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten