Wirtschaft

AT:net geht in die 3. Runde

Mit dem dritten Call des Bundeskanzleramts für das Programm AT:net startete heute die für dieses Jahr letzte Möglichkeit für innovative digitale Unternehmen, sich bis zu 200.000 Euro für ihr marktreifes Produkt abholen, um damit Markteinführung und Etablierung des Produkts zu ermöglichen.

„Wir wissen, dass eine kreative Idee leider oftmals nicht ausreicht, um am Markt reüssieren zu können. Gerade die Phase des Übergangs von einem marktreifen Produkt zur tatsächlichen Marktreife ist nicht einfach. Daher setzt AT:net gerade hier an und unterstützt die Unternehmen.

Nur wenn die Produkte tatsächlich am Markt ankommen, gibt es einen Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft“, sagte Muna Duzdar, Staatssekretärin für Digitalisierung  im Rahmen ihres Besuchs bei der NOUS Wissensmanagement GmbH.

Insgesamt stehen beim dritten Call, bei dem bis Februar 2017 Projekte eingereicht werden können, rund fünf Millionen Euro zur Verfügung. Die Höchstfördersumme pro Projekt beträgt 200.000 Euro.

 Mehr zum Programm finden Sie hier: www.ffg.at/atnet


Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke....

Weiterlesen

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur...

Weiterlesen

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation...

Weiterlesen

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der...

Weiterlesen

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger...

Weiterlesen

Im Rahmen des RTO Innovation Summit in Brüssel Anfang November sprach AUSTRIA INNOVATIV mit Helmut Leopold, Head of Center for Digital Safety &...

Weiterlesen

Es sind aufregende Zeiten für die Donau-Universität Krems: Mehr Ressourcen vom Land NÖ und dem Bund, Aufnahme in das Universitätsgesetz – Rektor...

Weiterlesen

Rund 250 Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Politik folgten der Einladung zur 17. ACR-Enquete – und sahen tolle Preisträgerinnen und...

Weiterlesen

Österreich ist in der Umsetzung der NIS-Richtlinie säumig. Dabei ist das Thema eines der wichtigsten für die Zukunft, weiß Prof. DI Robert Kolmhofer,...

Weiterlesen

Das BMI beiteiligt seit 2006 an Projekten der Sicherheitsforschung (SIFO) im Rahmen des vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten