Bildung

Forum Alpbach: Ökosoziales Forum wirbt für nationale Bioökonomiestrategie

(c) Ökosoziales Forum

Pernkopf möchte Bioökonomiestrategie in Österreich vorantreiben – Bioökonomie ist Übersetzung der Ökosozialen Marktwirtschaft

"Die Bioökonomie, die fossile Rohstoffe durch nachwachsende ersetzt, nimmt in einer zukunftsorientierten Nachhaltigkeitspolitik einen herausragenden Platz ein. Sie ist für uns die Übersetzung der Ökosozialen Marktwirtschaft. Darum möchten wir eine mit allen wichtigen Stakeholdern abgestimmte Bioökonomiestrategie für Österreich vorantreiben, die das Ziel hat, dass zukünftig mehr natürliche und heimische Ressourcen genützt und dem Wirtschaftskreislauf zugeführt werden. Wichtig ist, dass es ökonomisch funktioniert, denn nur dann können auch soziale und ökologische Grundsätze verwirklicht werden", so der Präsident des Ökosozialen Forums Österreich Stephan Pernkopf.

Im Verbund mit Bioeconomy Austria veranstaltet das Ökosoziale Forum im Rahmen der Alpbacher Technologiegespräche heute Nachmittag den Workshop "Bioeconomy in Action: Nationale Bioökonomie-Strategien im Vergleich", wo unter anderem ExpertInnenen aus verschiedenen Ländern ihre jeweiligen Erfahrungen mit der Erarbeitung von Bioökonomie-Strategien diskutieren und mögliche Entwicklungspfade für Österreich erörtern.

Schon heute erwirtschaften die Sektoren der Bioökonomie knapp acht Prozent des heimischen BIP und beschäftigen über 230.000 Menschen. Mit einer nationalen Bioökonomiestrategie soll dieser Anteil künftig massiv gesteigert werden. Aktuell konzentriert sich Österreich auf Aktivitäten im Forschungs-, Technologie- und Innovationsbereich. "Für eine breite politische sowie gesellschaftliche Verankerung der Bioökonomie bedarf es einen Schulterschluss der betroffenen Ministerien (BMVIT, BMLFUW, BMWFW, BMASK), Langzeitziele für Österreich 2035 sowie die Nutzung der Bioökonomie als Zugpferd für die ländliche Entwicklung und Re-Industrialisierung Österreichs", so Pernkopf abschließend.


Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation...

Weiterlesen

Prof. Reinhart Kögerler, Präsident der Christian Doppler Forschungsgesellschaft, sieht in Österreichs Forschungssystem – bei allen Standortstärken –...

Weiterlesen

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der...

Weiterlesen

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger...

Weiterlesen

Das forum invent bietet speziell für kleine und mittlere Unternehmen in Österreich eine wertvolle Hilfestellung bei allen Fragen zum Schutz des...

Weiterlesen

Die Weltbevölkerung nimmt zu, der globale Handel ebenfalls, der Energiehunger ist grenzenlos. Die Folgen sind Klimawandel und das Bemühen, die...

Weiterlesen

Rund 250 Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Politik folgten der Einladung zur 17. ACR-Enquete – und sahen tolle Preisträgerinnen und...

Weiterlesen

Welche Bedrohungen der IT-Sicherheit stehen bei österreichischen Unternehmen aktuell auf der Agenda? Wie schützen sie sich davor? Um das...

Weiterlesen

Österreich ist in der Umsetzung der NIS-Richtlinie säumig. Dabei ist das Thema eines der wichtigsten für die Zukunft, weiß Prof. DI Robert Kolmhofer,...

Weiterlesen

Das BMI beiteiligt seit 2006 an Projekten der Sicherheitsforschung (SIFO) im Rahmen des vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie...

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten