Forschung

Alkohol, Zucker ...

... und andere Substanzen, die die Welt veränderten, sind Hauptdarsteller in einem der vier Wissenschaftsbücher des Jahres.

20.000 Votings gingen heuer bei der Wahl des Wissenschaftsbuches des Jahres ein, die bereits zum vierten Mal stattfand. Wissenschafts- und Forschungsministerin Beatrix Karl zeichnete nun die vier siegreichen Autoren aus:

- in der Kategorie Naturwissenschaft und Technik: Christian Mähr mit seinem Buch: "Von Alkohol bis Zucker. Zwölf Substanzen, die die Welt veränderten."

- in der Kategorie Medizin/Biologie: Stefan Klein mit seinem Werk: "Der Sinn des Gebens: Warum Selbstlosigkeit in der Evolution siegt und wir mit Egoismus nicht weiterkommen."

- in der Kategorie Geistes-/Sozial- und Kulturwissenschaften: Guy Deutscher mit dem Buch: "Im Spiegel der Sprache. Warum die Welt in anderen Sprachen anders aussieht." sowie

- in der Kategorie Junior Wissensbücher: Nikolaus Nützel mit: "7 Wege reich zu werden - 7 Wege arm zu werden."

Die Wahl zum Wissenschaftsbuch des Jahres ist eine Initiative des Wissenschaftsministerium gemeinsam mit dem Verlag Buchkultur, bei der nach einer Vorauswahl die LeserInnen mittels Voting die beliebtesten Bücher wählen.


Foto: Green4Cities & Breathe Earth Collective - Visualisierung: BILDERMEHR

2018 gab es in der Wiener Innenstadt 42 Hitzetage. Die fehlende nächtliche Abkühlung in der Stadt führt zu bedeutender gesundheitlicher Belastung für…

Weiterlesen
Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen
Credit: Manuela Schwarzl

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur…

Weiterlesen
Credit: Studio Simonis/ Andrei Pungovschi

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation…

Weiterlesen
Credit: Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2018

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der…

Weiterlesen
JustSmilePics

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger…

Weiterlesen

Die Firma Interxion Österreich GmbH veranstaltet am 8. Juli 2020 ein Online-Expertengespräch über die arbeitspsychologischen Auswirkungen des…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten