###Verlagshomepage austriainnovativ.at news### Forschung Bildung Politik Wirtschaft
© Foto: eSeL.at - Lorenz Seidler, Zum FTI-Talk kamen Florian Tursky (BMF), Martin Polaschek (BMBWF), Leonore Gewessler (BMK), Martin Kocher (BMA) und Christoph Neumayer (IV).

Alpbach Real

Das Europäische Forum Alpbach und das für die FTI-Community wichtige Technology Symposium Alpbach fand endlich wieder vollkommen real statt. Bestimmende Themen waren die Folgen des Ukraine-Kriegs, die Energiekrise, die grüne Transformation, sichere Lieferketten, Fake News und vieles mehr.

von: Alfred Bankhamer

Heuer kamen 3.800 Teilnehmer*innen aus 100 Nationen zum Europäischen Forum Alpbach (EFA), um über das Thema „New Europe“ zu diskutieren. Und natürlich auch über die zahlreichen aktuellen Krisen und großen Herausforderungen. „Europa muss gemeinsam eine Lösung finden, um auch in solchen geopolitisch herausfordernden Zeiten als Einheit gegen Krieg und für die demokratischen Grundwerte gemeinsam einzustehen“, betonte EFA-Vizepräsidentin Katarzyna Pisarska.

Ein Treffen für die FTI-Community
Die meisten Sessions am Europäischen Forum Alpbach – heuer gab es keine klassische Branchenaufteilung – fanden rund um die vier Tracks Sicherheit, Finanzen, Demokratie sowie Klima statt. Das Technology Symposium Alpbach, das vom AIT und ORF Radio Ö1 in Abstimmung mit dem Forum Alpbach kuratiert wurde, war wie gewohnt ein großes Treffen der FTI-Community, zu dem auch alle forschungsrelevanten Politiker*innen kamen. Und die Community war sehr glücklich darüber, sich endlich nach zwei Jahren wieder real treffen zu können, um über große Herausforderungen wie die Energiekrise und grüne Transformation, komplexe Lieferketten, das Schlachtfeld Internet oder Zukunftsthemen wie RNA-basierte Medizin diskutieren zu können.

FTI-Talk
„Wir alle sehen die wichtige Funktion in der Technologie, die Wissenschaft mit der Wirtschaft zu verbinden. Das gibt uns die Möglichkeit, das Neue Europa aufzubauen“, so Wolfgang Knoll, Managing Director des AIT.Im traditionellen FTI-Talk ging es um Fragen, inwieweit Technologien zur Bewältigung unserer großen Herausforderungen beitragen können oder ob Krisen, Kriege und Pandemien Treiber für Innovation seien.

Mehr Forschung und Innovation
„FTI ist zwar kein Kriseninstrument, aber ein Instrument, das uns die Lösungen für die Zukunft in die Hand gibt, um in künftigen Krisen besser agieren zu können“, sagte Klimaministerin Leonore Gewessler. „Es ist sehr wichtig, gerade jetzt in Forschung und Entwicklung zu investieren“, betonte Wissenschaftsminister Martin Polaschek und verwies auch auf die neue Exzellenzförderschiene „Excellent=Austria“, die große Stärkefelder in der Forschungslandschaft ebenso wie „Emerging Fields“ mit ergebnisoffener Risikoforschung unterstützt.

Wirtschaftsminister Martin Kocher betonte wiederum, dass alle Forschung Effekte auf den Wohlstand, auf Arbeitsplätze und die wirtschaftliche Entwicklung habe, was klar kommuniziert werden müsse. „Krisen sind immer auch Treiber für Innovation, so traurig es ist“, erklärte Digitalisierungs-Staatssekretär Florian Tursky vom BMF. Das habe die Pandemie mit Home-Office & Co bewiesen und ging dann auf die Ausbauprogramme der digitalen Infrastruktur in allen Regionen ein. „Wir brauchen mehr geopolitisches Selbstbewusstsein – als Europäer, aber auch als Österreicher“, betonte Christoph Neumayer von der Industriellenvereinigung, der sich auch ein „optimales Zusammenwirken“ von Wissenschaft und Forschung mit den Unternehmen wünscht.

Mehr Vertrauen in die Wissenschaft
Neben der Energiekrise, den Ukraine-Krieg, der schon länger auch im Internet tobt, wurde besonders auch auf die Problematik von Fake News und das mangelnde Wissenschaftsvertrauen besonders  in den  zehn vertiefenden Arbeitskreisen eingegangen. Weitere Themen waren AI, der Mikroelektronik Hotspot Europe, die Produktion als Treiber für die Nachhaltigkeit, das neue österreichweite Netzwerk „Bioeconomy Austria“, eine zirkuläre und klimaneutrale Mobilität am Beispiel von Kraftfahrzeugen, Innovationen für eine emissionsfreie Schwerindustrie, die zunehmende Verschmelzung von Mensch und Technologie sowie die Datensouverenität für eine wettbewerbsfähige und nachhaltige Gesellschaft, organisiert vom neuen Gaia-X-Hub Austria. Das mannigfaltige Programm zeigte wieder mal den hohen Stellenwert, den das Technologiesymposium Alpbach für die FTI-Community hat.


Green Energy Lab visualisiert die Energiezukunft

Der Umstieg auf nachhaltige und zukunftssichere Energielösungen ist zentraler Faktor im Kampf gegen den Klimawandel. Das Innovationslabor Green Energy…

Weiterlesen

Grüne Synergien in Mobilität, Industrie und Energieversorgung

Die nachhaltige Transformation - Das primäre Ziel der Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power and Gas, kurz WIVA P&G, ist, die…

Weiterlesen

8. Wiener Innovationskonferenz

„In Zeiten des Umbruchs bestehen - Transformation mit Innovation“ - Die 8. Wiener Innovationskonferenz widmet sich den aktuellen Umbrüchen am…

Weiterlesen

FlexModul – Saisonale Speicherung von Solarenergie

© Barbara Krobath

Die Volatilität (Schwankungen) von erneuerbaren Energien bringt einen hohen Bedarf an Energiespeichern mit sich. Nur so kann auch zu Zeiten geringer…

Weiterlesen

Zum dekarbonisierten, leistbaren Wohnraum

© Canva/Illionaire

Die Weiterentwicklung von privaten Zinshäusern zu vertraglich abgesicherten Gemeinschaftsprojekten samt baubehördlicher Genehmigung für die umfassende…

Weiterlesen

Patricia Neumann: Neue Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich

© Siemens

Mag. Patricia Neumann (51) ist seit Anfang Mai 2023 Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich. Die neue CEO ist für die Dauer von fünf Jahren…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Austria Innovativ Podcast in Kooperation mit Julia Schütze.

Interviews mit Entscheider*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung.

Hören Sie hier Folge 2 (Teil 1): Interview mit Siemens-Manager Gerd Pollhammer

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

FFG-Webinar: TECXPORT Tailored Innovation

Datum: 25.04.2024
Ort: online

Aus der Luft gegriffen: Follow-up zum Aviation Forum Austria

Datum: 28.05.2024
Ort: Weiz, Österreich

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten