News mittlere Spalte
Alle Fotos: © moling photography
Im Rahmen des Projekts wurde der CEFoodCycle Award an Unternehmen verliehen, die neue Ideen in der Lebensmittelkreislaufwirtschaft verfolgen. Für die Region Salzburg – Bayern ging die Auszeichnung an Stiegl. Thomas Reuter, CPO von Stiegl, nahm den Award vom Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher und Anna Schliesselberger, FH Salzburg, entgegen.
Alle Fotos: © moling photography

„CEFoodCycle“ Award: Kreislaufwirtschaft gegen die Lebensmittelverschwendung

Mehr als eine Milliarde Tonnen Lebensmittel landen weltweit pro Jahr auf dem Müll, so rechnet eine Studie der Vereinten Nationen vor. Das ist fast ein Fünftel der globalen Produktion. Hier setzt das EU-Projekt Interreg Alpine Space CEFoodCycle unter der Leitung der FH Salzburg an. Das internationale Forschungsprojekt setzt sich für Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung ein. Im Rahmen des Projekts wurde vergangene Woche der CEFoodCycle Award an Unternehmen verliehen, die neue Ideen in der Lebensmittelkreislaufwirtschaft verfolgen.

von: Redaktion

Das Projekt CEFoodCycle zielt darauf ab, Stakeholder im Lebensmittelsektor miteinander zu vernetzen und am Weg in Richtung Kreislaufwirtschaft zu unterstützen. Aus diesem Grund haben wir den CEFoodCycle Award ins Leben gerufen, um Leuchtturmprojekte im Alpenraum einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen,“ erklärt Eva Lienbacher, die das gesamte Projekt von der FH Salzburg, Department Business & Tourism, aus leitet. Teilnehmen am Award konnten Unternehmen, Start-ups und Initiativen, die ein Projekt im Lebensmittelsektor zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen planen, oder es sogar schon umgesetzt haben. Insgesamt wurden 35 Projekte aus den fünf beteiligten Partnerländern (Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien und Frankreich) eingereicht. Aus jedem Land wurde ein Gewinner ermittelt, die feierliche Preisverleihung fand am 22. Mai 2024 in der Hofburg in Brixen, Südtirol statt.

Biertreber schließt Lebensmittelkreislauf

Das Rennen für die Region Salzburg-Bayern machte die innovative Kooperation zwischen Stiegl und easyVEGAN. Den Treber, der bei der Bierherstellung als Brau-Nebenprodukt anfällt, nutzt das Startup easyVEGAN als Hauptzutat für pflanzenbasierte Bällchen, Taler und Burgerpatties. Die Fleischersatzprodukte aus naturbelassenem Treber sind die ersten ihrer Art auf dem Markt weltweit und werden besonders klimafreundlich hergestellt. Thomas Reuter, CPO bei Stiegl, nahm den Preis vor Ort entgegen und betonte: „Wir freuen uns über diese schöne Auszeichnung unserer innovativen Kooperation in der Region Salzburg. Es zeigt einmal mehr, dass das Thema Kreislaufwirtschaft die Zukunft ist.

Ganz im Sinne der Kreislaufwirtschaft wurde auch der Award selbst nachhaltig erstellt. Felix Prändl vom Department Green Engineering and Circular Design der FH Salzburg erstellte die Auszeichnung aus einem Biertreber-Casein-Werkstoff, beschichtet mit Kornblumenblüten.

Circular Food Hubs bündeln Bemühungen zur Kreislaufwirtschaft

In den fünf Ländern, die sich am EU-Projekt CEFoodCycle beteiligen, wurden Kreislaufwirtschaftszentren etabliert, sogenannte „Circular Food Hubs“. Der Circular Food Hub Salzburg - Bayern unterstützt regionale Unternehmen dabei, Potenziale gegen Lebensmittelverschwendung und für eine CO2-Reduktion zu identifizieren. Alle Maßnahmen richten sich an direkt oder indirekt beteiligte Stakeholder in Lebensmittelkreisläufen wie beispielsweise produzierende Betriebe, Handelsunternehmen, Hotellerie, aber auch Energieanbieter. Sie profitieren unter anderem durch Know-how Transfer, Vernetzung sowie der Nutzung eines digitalen, intelligenten Entscheidungsunterstützungssystems basierend auf Life-Cycle-Assessment Indikatoren.

Geforscht wird im Projekt CEFoodCycle interdisziplinär und international. An der Fachhochschule Salzburg arbeiten die Departments Business and Tourism sowie Information Technologies and Digitalisation zusammen. In Salzburg ist neben der FH Salzburg auch die Universität Salzburg, Lehrstuhl für Marketing, vertreten.

Die Preisträger des CEFoodCycle Awards

  • Österreich und Deutschland, Circular Food Hub Salzburg-Bayern: Gewinner ist das Unternehmen Stiegl, das in Zusammenarbeit mit easyVEGAN Fleischersatzprodukte aus naturbelassenem Treber herstellt.
  • Italien, Circular Food Hub Alto Adige: Garum-Projekt. Das Start-up stellt durch Fermentation von Nebenprodukten eine nachhaltige, gesunde Würzzutat für Gastronomie und Industrie her.
  • Italien, Circular Food Hub Piemonte: Das Horizont-2020-Projekt FUSILLI zielt darauf ab, das urbane Lebensmittelsystem durch die Implementierung von Innovative Living Labs zu verändern.
  • Slowenien, Circular Food Hub Gorenjska: Preisträger Souvenir L.t.d. House Linhart setzt sich im Bereich Tourismus dafür ein, dass alle Zutaten verbraucht und kompostiert werden.
  • Frankreich, Circular Food Hub Alpes-Maritimes: Gewinner ist das Startup Tripluch, eine digitale Plattform zur Förderung der Wiederverwertung organischer Abfälle.

Mehr Informationen unter alpine-space.eu.


Green Energy Lab visualisiert die Energiezukunft

Der Umstieg auf nachhaltige und zukunftssichere Energielösungen ist zentraler Faktor im Kampf gegen den Klimawandel. Das Innovationslabor Green Energy…

Weiterlesen

Grüne Synergien in Mobilität, Industrie und Energieversorgung

Die nachhaltige Transformation - Das primäre Ziel der Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power and Gas, kurz WIVA P&G, ist, die…

Weiterlesen

8. Wiener Innovationskonferenz

„In Zeiten des Umbruchs bestehen - Transformation mit Innovation“ - Die 8. Wiener Innovationskonferenz widmet sich den aktuellen Umbrüchen am…

Weiterlesen

FlexModul – Saisonale Speicherung von Solarenergie

© Barbara Krobath

Die Volatilität (Schwankungen) von erneuerbaren Energien bringt einen hohen Bedarf an Energiespeichern mit sich. Nur so kann auch zu Zeiten geringer…

Weiterlesen

Zum dekarbonisierten, leistbaren Wohnraum

© Canva/Illionaire

Die Weiterentwicklung von privaten Zinshäusern zu vertraglich abgesicherten Gemeinschaftsprojekten samt baubehördlicher Genehmigung für die umfassende…

Weiterlesen

Patricia Neumann: Neue Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich

© Siemens

Mag. Patricia Neumann (51) ist seit Anfang Mai 2023 Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich. Die neue CEO ist für die Dauer von fünf Jahren…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Austria Innovativ Podcast in Kooperation mit Julia Schütze.

Interviews mit Entscheider*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung.

Hören Sie hier Folge 2 (Teil 1): Interview mit Siemens-Manager Gerd Pollhammer

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

KI Con - Convention für künstliche Intelligenz in der Bau- und Immobilienbranche

Datum: 27.06.2024
Ort: Wien, BUWOG -
Rathausstraße 1 (1010)

Zukunftstag: Innovations- und Wirtschaftsregion Süd

Datum: 09.10.2024
Ort: Messe Congress, Graz

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten