5/2023 Wirtschaft
Alle Fotos: © Monika Fellner
Das prominent besetzte Podium: Bernhard Seyringer (Kognos Consulting), Michael Wiesmüller (BMK), Karin Tausz (FFG), Alfred Bankhamer (Moderator, stehend), Christof Gattringer (FWF), Martin Stierle (AIT), Michael Zwantschko (Silicon Alps Cluster) und Helmut Wiedenhofer, (Joanneum Research) (v.l n.r.)
Alle Fotos: © Monika Fellner

Chips for Europe

Am Austria Innovativ Forum zum Thema „Chips for Europe“ diskutierten hochkarätige Expert*innen über Themen wie den europäischen Chips Act und die Chancen Europas in diesem Sektor, die Geopolitik der Halbleiterindustrie sowie Chinas Rolle, Forschungsaktivitäten in Österreich und die Spitzenstellung Österreichs Halbleiterindustrie in Europa.

von: Redaktion

Im Haus der Forschung der FFG in Wien traf sich am 14. September eine exquisite Runde an Expert*innen, um am Austria Innovativ Forum zum Thema „Chips for Europe“ über den aktuellen Zustand und die Zukunft von Europas Chipindustrie zu diskutieren. Das Thema ist durch den europäischen Chips Act aktueller denn je. Ohne die über eine Billion Halbleiter, die jährlich produziert und verbaut werden, würde heute so gut wie nichts funktionieren. Nun besteht die Chance, dass Europa und Österreich in diesem wichtigen Sektor wieder aufholt.

Für die Veranstaltung konnten gleich sieben Expert*innen fürs Podium gewonnen werden, die von Alfred Bankhamer, Chefredakteur von Austria Innovativ, moderiert wurde. Die Begrü- ßungsworte gab als Host die neue FFG-Geschäftsführerin Karin Tausz sowie Gabriele Ambros, Geschäftsführerin des Verlags Holzhausen.

Unabhängigkeit aufbauen

In den Impulsvorträgen und den anschließenden sehr informativen und spannenden Diskussionen wurde besonders auch über die Geopolitik der Chipindustrie, die Stellung von China, Taiwan und Südkorea, die große Auslagerungswelle der europäischen Halbleiterindustrie und deren technologie- und wirtschaftspolitische Bedeutung sowie die Notwendigkeit guter Forschungsförderung diskutiert. Mit dem Chip Act der EU sollen 43 Milliarden Euro für die Chipindustrie samt Forschung und Entwicklung ausgelöst werden, um damit die Abhängigkeit Europas von asiatischen und amerikanischen Produzenten in diesem strategisch wichtigen Technologiefeld zu reduzierten.

Aktuell verfügt Europa nur über 10 Prozent der weltweiten Produktionskapazität. Das Ziel sind 20 Prozent bis 2030, das in dieser kapitalintensiven Industrie in kurzer Zeit kaum erreichbar sein wird. Einig war man sich auch, dass Österreich im Bereich Forschung und Produktion eine führende Rolle in Europa hat. Das zeigte auch die Vorstellung einger spannender Forschungs- und Ausbauprojekte.

Lesen Sie den ungekürzten Artikel ab Seite 14 der aktuellen Ausgabe 5-23 oder am Austria Kiosk!


Green Energy Lab visualisiert die Energiezukunft

Der Umstieg auf nachhaltige und zukunftssichere Energielösungen ist zentraler Faktor im Kampf gegen den Klimawandel. Das Innovationslabor Green Energy…

Weiterlesen

Grüne Synergien in Mobilität, Industrie und Energieversorgung

Die nachhaltige Transformation - Das primäre Ziel der Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power and Gas, kurz WIVA P&G, ist, die…

Weiterlesen

8. Wiener Innovationskonferenz

„In Zeiten des Umbruchs bestehen - Transformation mit Innovation“ - Die 8. Wiener Innovationskonferenz widmet sich den aktuellen Umbrüchen am…

Weiterlesen

FlexModul – Saisonale Speicherung von Solarenergie

© Barbara Krobath

Die Volatilität (Schwankungen) von erneuerbaren Energien bringt einen hohen Bedarf an Energiespeichern mit sich. Nur so kann auch zu Zeiten geringer…

Weiterlesen

Zum dekarbonisierten, leistbaren Wohnraum

© Canva/Illionaire

Die Weiterentwicklung von privaten Zinshäusern zu vertraglich abgesicherten Gemeinschaftsprojekten samt baubehördlicher Genehmigung für die umfassende…

Weiterlesen

Patricia Neumann: Neue Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich

© Siemens

Mag. Patricia Neumann (51) ist seit Anfang Mai 2023 Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich. Die neue CEO ist für die Dauer von fünf Jahren…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten