Forschung
© Guillaume de Germain / Unsplash
© Guillaume de Germain / Unsplash

Der Schlüssel zur Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist aktuell das große Thema der Forschung. In diesem dynamischen Innovationsgeschehen spielt das UAR Innovation Network eine zentrale Rolle.

von: Redaktion

Mit der Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030 hat sich OÖ zum Ziel gesetzt, Modellregion bei der Umsetzung und Anwendung nachhaltiger Kunststofflösungen, Energiequellen und Fahrzeugkonzepte zu sein. Die Mission des UAR Innovation Network ist klar: Es sollen Wege Richtung Klimaneutralität, Kreislaufwirtschaft, Energie- und Mobilitätswende aufbereitet und Unternehmen mit der Entwicklung von innovativen Technologien unterstützt werden.

Hohe Innovationsdynamik

Die zehn Beteiligungsgesellschaften der Upper Austrian Research (UAR) zählen insgesamt 700 Firmenpartnerschaften – vom innovativen KMU bis hin zum Hightech-Leitbetrieb. Oft setzen diese Unternehmen seit vielen Jahren auf das Know-how der Forschungszentren. Das Forschungsvolumen der Gruppe mit über 1.000 Mitarbeiter:innen lag 2022 mit 113 Millionen Euro Betriebsleistung und rund 1.200 Projekten auf konstant hohem Niveau.

Facetten der Nachhaltigkeit

Insgesamt zählt das UAR Innovation Network 18 Forschungseinrichtungen. Neben den Forschungsbeteiligungen steuert die Leitgesellschaft für Forschung des Landes OÖ die Entwicklung von acht weiteren Zentren mit. Im Netzwerk werden die verschiedenen Facetten einer nachhaltigen Zukunft umfassend adressiert – wie CO2-Neutralität & Energieeffizienz, Kreislaufwirtschaft & Bio- ökonomie, Ressourceneffizienz & nachhaltige Prozesse durch Digitalisierung. Im UAR Innovation Network werden die verschiedenen Facetten einer nachhaltigen Zukunft umfassend adressiert.

Über den gesamten Lebenszyklus

Nachhaltigkeit betriff in der Industrie den gesamten Lebenszyklus von Produkten – das zeigt sich allein an einem kurzen Auszug an Forschungsprojekten von PROFACTOR. Im EU-Projekt Zero3 wird an einer „Sustainability Monitoring Plattform“ gearbeitet, die es Unternehmen ermöglicht, wertstromübergreifend Engpässe und Optimierungspotenziale zu identifizieren. Die Forschung rund um die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine sorgt für Arbeitserleichterung sowie für den effizienten Einsatz von Ressourcen. Und im Projekt „EnzATex“ werden mit renommierten heimischen Betrieben und weiteren Forschungszentren aus dem UAR Innovation Network innovative Technologien für das Recycling von Mischtextilien entwickelt.

Mehr Einblicke in die vielfältigen Seiten der Forschung im UAR Innovation Network unter www.uar.at

Lesen Sie den ungekürzten Artikel auf Seite 43 der aktuellen Ausgabe 3-23 oder am Austria Kiosk!


Grüne Synergien in Mobilität, Industrie und Energieversorgung

Die nachhaltige Transformation - Das primäre Ziel der Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power and Gas, kurz WIVA P&G, ist, die…

Weiterlesen

8. Wiener Innovationskonferenz

„In Zeiten des Umbruchs bestehen - Transformation mit Innovation“ - Die 8. Wiener Innovationskonferenz widmet sich den aktuellen Umbrüchen am…

Weiterlesen

NEFI – New Energy for Industry - Projekte und Lösungen für eine klimafitte Industrie

NEFI, ein Innovationsverbund aus Wissenschaft, Technologieanbietern und Unternehmen zeigt den Weg zur Dekarbonisierung der Industrie.

 

Weiterlesen

Zum dekarbonisierten, leistbaren Wohnraum

© Canva/Illionaire

Die Weiterentwicklung von privaten Zinshäusern zu vertraglich abgesicherten Gemeinschaftsprojekten samt baubehördlicher Genehmigung für die umfassende…

Weiterlesen

Patricia Neumann: Neue Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich

© Siemens

Mag. Patricia Neumann (51) ist seit Anfang Mai 2023 Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich. Die neue CEO ist für die Dauer von fünf Jahren…

Weiterlesen

Green Energy Lab visualisiert die Energiezukunft

Der Umstieg auf nachhaltige und zukunftssichere Energielösungen ist zentraler Faktor im Kampf gegen den Klimawandel. Das Innovationslabor Green Energy…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Austria Innovativ Podcast in Kooperation mit Julia Schütze.

Interviews mit Entscheider*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung.

Hören Sie hier Folge 2 (Teil 1): Interview mit Siemens-Manager Gerd Pollhammer

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Science-Talk > Künstliche Intelligenz - worauf vertrauen wir noch?

Datum: 25.09.2023
Ort: Aula der Wissenschaften, Wollzeile 27a, 1010 Wien oder online

EBSCON 2023 - Electronic Based Systems Conference

Datum: 11.10.2023
Ort: Messecongress Nord, Messeplatz 1, 8010 Graz

Fachtagung Regenwasser und Abwasser im Klimawandel - Wien

Datum: 11.10.2023
Ort: YounionHALL, Veranstaltungszentrum Maria-Theresien-Straße 11, 1090 Wien

Fachtagung Regenwasser und Abwasser im Klimawandel - Graz

Datum: 12.10.2023
Ort: Steiermarkhof, Ekkehard-Hauer-Straße 33, 8052 Graz

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten