Forschung

Die digitale Zukunft beginnt

© Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

bmvit startet Breitbandförderprogramm

Infrastrukturminister Alois Stöger hat heute, Donnerstag, den Start des Breitbandförderprogramms bekanntgegeben. "Die SPÖ hat sich von Anfang an für ultraschnelles Internet für alle Haushalte und Unternehmen in Österreich stark gemacht. Umso wichtiger und erfreulicher ist, dass jetzt nach längeren Verhandlungen und dem Einlenken von ÖVP-Finanzminister Schelling endlich der Startschuss für den so wichtigen Breitbandausbau erfolgt ist", sagte Philip Kucher, SPÖ-Bereichssprecher für Forschung, Innovation und Technologie. Kucher verwies darauf, dass das Infrastrukturministerium schon seit längerem eine umfassende Strategie für den Breitbandausbau erarbeitet und vorgelegt hat. Mit dem Breitbandförderprogramm werde ein "Riesenschritt für mehr Innovation, Chancengerechtigkeit und Wettbewerbsfähigkeit gesetzt", betonte Kucher gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. 


Kucher machte auch klar, dass der Breitbandausbau eine Win-Win-Situation mit vielen Gewinnern sei: "Vom Breitbandausbau als wichtige Zukunftsinvestition profitieren die Menschen genauso wie die Regionen und die Wirtschaft. Egal, ob man in der Stadt lebt oder auf dem Land, bis 2020 werden alle Menschen in Österreich Zugang zu leistbarem Hochleistungsinternet haben", freute sich Kucher über die Schließung der digitalen Kluft in den ländlichen Regionen. "Damit holen wir die Welt auch in den entlegensten Winkel Österreichs. Die Regionen und der ländliche Raum werden modernisiert und der Wirtschaftsstandort, die Unternehmen und die Konjunktur gestärkt", sagte Kucher. Mit dem Breitbandförderprogramm, das mit der so genannten Leerrohrförderung startet, "macht Infrastrukturminister Alois Stöger unser Land zukunftsfit und eröffnet allen ÖsterreicherInnen mehr Chancen und Perspektiven", betonte Kucher. 


Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen
Credit: Manuela Schwarzl

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur…

Weiterlesen
Credit: Studio Simonis/ Andrei Pungovschi

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation…

Weiterlesen
Credit: Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2018

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der…

Weiterlesen
JustSmilePics

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger…

Weiterlesen

Die Firma Interxion Österreich GmbH veranstaltet am 8. Juli 2020 ein Online-Expertengespräch über die arbeitspsychologischen Auswirkungen des…

Weiterlesen
Foto: PID/Bohmann

Die Menschen in der Stadt, die Infrastruktur sowie ein innovatives und weltoffenes Mindset – das sind für Peter Hanke, Wiener Stadtrat für Finanzen,…

Weiterlesen
Foto: Maria Hollunder_Energie Burgenland

Green Energy Lab ist eine Forschungsinitiative für nachhaltige Energielösungen und Teil der österreichischen Innovationsoffensive „Vorzeigeregion…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten