Forschung

e-genius

Online-Lernplattform mit COMENIUS-Award ausgezeichnet

Auf e-genius stehen Bildungs-Materialen zu den Themen energieeffiziente Gebäude und erneuerbare Energien zur freien Verfügung

Die Lehr- und Lern-Plattform e-genius ist am Donnerstag mit dem renommierten COMENIUS-Siegel und der begehrten COMENIUS-EduMedia-Medaille der Gesellschaft für Pädagogik und Information (GPI) ausgezeichnet worden. e-genius entstand im Rahmen des Technologieprogramms "Haus der Zukunft" des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) und mit Unterstützung des Klima- und Energiefonds. Es richtet sich mit seinem Angebot an Schulen ebenso wie an Fachhochschulen und Universitäten.

"Gut aufbereitete und frei verfügbare Ausbildungsmaterialien können viel bewirken und eine entscheidende Rolle in der Qualifikation von Fachkräften spielen", sagt Technologieminister Alois Stöger.

Insgesamt stehen auf e-genius neben 1000 Seiten praxisbezogener Fachtexte 200 Lernbausteine und 500 interaktive Aufgaben inklusive Lösungen bereit. Demnächst werden die Materialien in sechs Sprachen verfügbar sein. Die Inhalte basieren vor allem auf den Forschungsergebnissen der Programme des bmvit und den Forschungsberichten des Klima- und Energiefonds.

Mit den COMENIUS-Auszeichnungen fördert die GPI pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende elektronische Bildungsmedien. Die aus MedienexpertInnen aus zehn europäischen Ländern bestehende Jury bewertet didaktische Qualität, gestalterische Umsetzung und Bedienbarkeit.


Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen
Credit: Manuela Schwarzl

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur…

Weiterlesen
Credit: Studio Simonis/ Andrei Pungovschi

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation…

Weiterlesen
Credit: Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2018

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der…

Weiterlesen
JustSmilePics

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger…

Weiterlesen

Die Firma Interxion Österreich GmbH veranstaltet am 8. Juli 2020 ein Online-Expertengespräch über die arbeitspsychologischen Auswirkungen des…

Weiterlesen
Foto: PID/Bohmann

Die Menschen in der Stadt, die Infrastruktur sowie ein innovatives und weltoffenes Mindset – das sind für Peter Hanke, Wiener Stadtrat für Finanzen,…

Weiterlesen
Foto: Maria Hollunder_Energie Burgenland

Green Energy Lab ist eine Forschungsinitiative für nachhaltige Energielösungen und Teil der österreichischen Innovationsoffensive „Vorzeigeregion…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten