News mittlere Spalte
Alle Fotos: © ESPI
Alle Fotos: © ESPI

ESPI läutet eine neue Ära ein

Am 26. Jänner 2024 begrüßte das European Space Policy Institute (ESPI) annähernd 100 hochrangige Gäste zur Einweihung seiner neuen Räumlichkeiten am historischen Schwarzenbergplatz 16 im Herzen Wiens – dem globalen Tor zum Weltraum und Zentrum der Weltraumdiplomatie.

von: Redaktion

ESPI ist das Europäische Think Tank für Raumfahrt und wurde 2003 von der Europäischen Weltraumagentur ESA und der Österreichischen Forschungsförderungs (FFG) gegründet. Das Institut berät und unterstützt Entscheidungsträgern mit einer fundierten Sicht auf mittel- bis langfristige Fragen zur Raumfahrt – entlang der Leitlinien der im letzten Jahr publizierten ESPI 2040 Strategie. ESPI fungiert dabei als unabhängige Plattform zur Entwicklung von Positionen und Strategien. Im letzten Jahr feierte ESPI sein 20-jähriges Jubiläum – in einer hochrangigen Feier im Österreichischen Parlament, mit einer Ansprache von Ministerin Gewessler und dem österreichischen ESA DG Josef Aschbacher. Insbesondere im letzten Jahr hat sich der Tätigkeitsbereich des Institutes bemerkenswert entwickelt und erweitert. Dies ist auch einer der Gründe für den Umzug in die größeren Räumlichkeiten, welche nunmehr auch mehr Raum für Forumsdiskussionen und Veranstaltungen bietet.

Europäische Think Tank für Raumfahrt

Als Teil dieser Entwicklung baut ESPI insbesondere auch die lokalen Beziehungen in Österreich und speziell in Wien weiter aus, durch regelmäßigen Austausch mit der FFG und mit dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK), mit der Industrie, insbesondere durch ein neues Österreichisches Mitglied in der ESPI Generalversammlung - Beyond Gravity Austria, durch verstärkte Beziehungen zum Österreichischen Parlament, sowie zur UN und zu Diplomaten durch das Vienna Space Diplomat Forum des Think Tanks. Österreich ist zunehmend bedeutend in der Europäischen Raumfahrt - und hat seinen Beitrag zur Europäischen Raumfahrtagentur ESA für den Gesamtzeitraum von 2023 bis 2025 von 231 Millionen Euro auf 261 Millionen Euro aufgestockt.

Hochrangige Gäste

Die Einweihungszeremonie begrüßte 15 Botschafter und Ständige Vertreter in Wien, Vertreter der Mitgliedsorganisationen von ESPI, eine große Präsenz des lokalen österreichischen Netzwerks, inklusive der FFG, des BMK und des BMLV, und zahlreiche europäische und internationale Partner, darunter politische Entscheidungsträger, Diplomaten, Industrievertreter, Journalisten, Künstler und Vertreter zukünftiger Generationen. Die Zeremonie wurde durch Key Notes bereichtert – unter anderem von Hernriette Spyra, Leiterin der Sektion „Innovation und Technologie“, BMK und Karin Tausz, Geschäftsführerin  der FFG.

Die Einweihung markierte für ESPI den Beginn einer neuen Ära – und das Institut, getragen von seiner Vision, seinem Mandat und Aufgaben, seiner Ambition und seinem Team, plant weiterhin zu wachsen und sich weiterzuentwickeln, insebsondere in den Bereichen der Nachhaltigkeit, Sicherheit und der internationalen Zusammenarbeit.

Mehr Informationen unter espi.or.at


Green Energy Lab visualisiert die Energiezukunft

Der Umstieg auf nachhaltige und zukunftssichere Energielösungen ist zentraler Faktor im Kampf gegen den Klimawandel. Das Innovationslabor Green Energy…

Weiterlesen

Grüne Synergien in Mobilität, Industrie und Energieversorgung

Die nachhaltige Transformation - Das primäre Ziel der Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power and Gas, kurz WIVA P&G, ist, die…

Weiterlesen

8. Wiener Innovationskonferenz

„In Zeiten des Umbruchs bestehen - Transformation mit Innovation“ - Die 8. Wiener Innovationskonferenz widmet sich den aktuellen Umbrüchen am…

Weiterlesen

FlexModul – Saisonale Speicherung von Solarenergie

© Barbara Krobath

Die Volatilität (Schwankungen) von erneuerbaren Energien bringt einen hohen Bedarf an Energiespeichern mit sich. Nur so kann auch zu Zeiten geringer…

Weiterlesen

Zum dekarbonisierten, leistbaren Wohnraum

© Canva/Illionaire

Die Weiterentwicklung von privaten Zinshäusern zu vertraglich abgesicherten Gemeinschaftsprojekten samt baubehördlicher Genehmigung für die umfassende…

Weiterlesen

Patricia Neumann: Neue Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich

© Siemens

Mag. Patricia Neumann (51) ist seit Anfang Mai 2023 Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich. Die neue CEO ist für die Dauer von fünf Jahren…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Austria Innovativ Podcast in Kooperation mit Julia Schütze.

Interviews mit Entscheider*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung.

Hören Sie hier Folge 2 (Teil 1): Interview mit Siemens-Manager Gerd Pollhammer

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

KI Con - Convention für künstliche Intelligenz in der Bau- und Immobilienbranche

Datum: 27.06.2024
Ort: Wien, BUWOG -
Rathausstraße 1 (1010)

Zukunftstag: Innovations- und Wirtschaftsregion Süd

Datum: 09.10.2024
Ort: Messe Congress, Graz

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten