News mittlere Spalte ###Verlagshomepage austriainnovativ.at news### Forschung Wirtschaft
© Fotografik: bcgruppe.at/houskapreis
© Fotografik: bcgruppe.at/houskapreis

Houskapreis 2023 - größter privater Preis für anwendungsnahe Forschung nun auch für außeruniversitäre Forschende

Für den Houskapreis 2023 sind erstmals neben österreichischen Hochschulen und heimischen kleinen sowie mittelständischen Unternehmen (KMU) auch außeruniversitäre Forschungseinrichtungen eingeladen, Projekte für den österreichischen „Forschungs-Oscar“ einzureichen. Die Gesamtdotierung wird auf 750.000 Euro erhöht. Die Einreichfrist läuft noch bis zum 30.November 2022.

von: Christina Heissenberger

Sieger 2022

Dieses Jahr ging der renommierte Forschungspreis der B&C Privatstiftung ex aequo an Stefan Pogatscher (Professor an der Montanuniversität Leoben) für seine Errungenschaften im Bereich Härtungstechnik und Aluminium sowie Clemens Zierhofer (Professor an der Universität Innsbruck) für die Entwicklung von Cochlea-Implantaten für hörbehinderte Menschen.

Neuerung 2023

Im nächsten Jahr geht der Houskapreis schon in die 18. Runde. Die Unterstützung von Forschung und Vernetzung mit der Wirtschaft ist seit vielen Jahren ein zentrales Anliegen der B&C Privatstiftung.

Mit der Einführung der dritten Kategorie „außeruniversitäre Forschung“ wird neben den Kategorien „Hochschulforschung“ und „Forschung & Entwicklung in KMU“ nun die praxisnahe und anwendungsorientierte Forschung noch stärker berücksichtigt. Dabei wird die Gesamtdotierung von 500.000 auf 750.000 Euro erhöht. Neu ist auch, dass die Veranstaltung ab heuer nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Events organisiert wird.

Kriterien

Forschungsprojekte mit wirtschaftlicher Relevanz für den Standort Österreich können von österreichischen staatlichen und privaten Universitäten inklusive der Christian Doppler-Labore, Fachhochschulen, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), dem Institute of Science and Technologie Austria (IST Austria), heimischen außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen mit Forschungsschwerpunkt in Österreich eingereicht werden.

Die Beurteilung der Projekte in den unterschiedlichen Kategorien wird getrennt voneinander in einem zweistufigen Verfahren erfolgen. Für die Evaluierung werden hochkarätig besetzte Fachbeiratsgremien und eine international anerkannte Expertenjury herangezogen. Der 1. Platz ist mit 150.000 Euro dotiert, der 2. Platz mit 60.000 Euro, der 3. Platz mit 20.000 Euro. Für alle weiteren Nominierten stehen 10.000 Euro zur Verfügung. Seit 2005 wurden schon 5,6 Mio. Euro an Preisgeldern an 23 Top-Forschende vergeben. Die Preisverleihung der Siegerprojekte wird am 27. April 2023 stattfinden. Die Einreichung ist ausschließlich online seit 1. September bis inklusive 31. November 2022 über www.houskapreis.at möglich.

Initiativen der B&C Privatstiftung

Die unabhängige österreichische Stiftung (www.bcprivatstiftung.at) verfolgt seit 2000 das Ziel, den Unternehmensstandort Österreich durch zahlreiche Projekte und Initiativen zu fördern und wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen zu verbessern. Dies wird insbesondere durch langfristig orientierte Mehrheitsbeteiligungen über ihre Holdinggesellschaften an den österreichischen Industrieunternehmen AMAG (Austria Metall AG), Lenzing AG und Semperit AG Holding und durch Beteiligungen an Technologie- und Wachstumsunternehmen ermöglicht. Weitere Initiativen neben dem Houskapreis sind Stiftungsprofessuren, der Wiener Unternehmensrechtstag, die Initiative für Innovations- und Standortforschung, die MEGA Bildungsstiftung (www.megabildung.at) und die Stiftung für Wirtschaftsbildung.


Das Förderprogramm „Transformation der Wirtschaft“ des Klima- und Energiefonds richtet sich an transformierende, emissionsreduzierende Maßnahmen der…

Weiterlesen
 Fotos: Klima- und Energiefonds

Das Bestreben die Klimaziele zu erreichen, stellt die Industrie weltweit vor die schwierige Herausforderung schnellstmöglich neue Technologien und…

Weiterlesen

2018 startete das Projekt Smart Anergy Quarter Baden (SANBA), bei dem ein breit aufgestelltes Konsortium ein Konzept für ein Niedertemperatur-Heiz-…

Weiterlesen

Mit dem neuen Forschungsprojekt HYFOR (Hydrogen-based fine-ore reduction) entwickelt das Unternehmen Primetals Technologies eine neuartige Technologie…

Weiterlesen

Mit voraussetzungsfrei lesbaren Beiträgen aus der Welt der Forschung zeigt das Fachmagazin Austria Innovativ Unternehmer*innen auf, welche…

Weiterlesen
Grafik : Tschubby/wikipedia

Die Steiermark, seit Jahren das Land mit der höchsten F&E-Quote Österreichs, und das besonders für Mikroelektronik und ITK bekannte Kärnten gehören zu…

Weiterlesen
Grafik: Tschubby/wikipedia

Innovatives Österreich, die neue Serie von Austria Innovativ, zeigt, wo in Österreich intensiv an neuen Ideen, nachhaltigen Systemen und…

Weiterlesen
Foto: Stadt Villach/Augstein

Im Rahmen des vom Klima- und Energiefonds geförderten Pilotprojektes analysiert ein Wertstoffscanner im Müllwagen die Qualität der Mülltrennung.…

Weiterlesen
Foto: AdobeStock

Sie putzen, liefern, desinfizieren, schlichten und lenken Autos. Roboter versuchen sich auch als Krankenpfleger, Soldaten oder gar Lebenspartner. Die…

Weiterlesen
Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen