News mittlere Spalte ###Verlagshomepage austriainnovativ.at news### Forschung Politik
Foto: European Forum Alpbach
Foto: European Forum Alpbach

In Gedanken an Erhard Busek - Freund und Förderer des Europäischen Forums Alpbach

Ex-Vizekanzler und ÖVP-Chef Erhard Busek ist vom 13. auf den 14. März unerwartet verstorben. Er bleibt jedoch nicht nur als Politiker in Erinnerung, sondern auch als begeisterter Europäer und geschätzter ehemaliger Präsident und Ehrenpräsident des Europäischen Forums Alpbach.

Der Vorstand des Europäischen Forums Alpbach, das Generalsekretariat, die Clubs des Forum Alpbach Netzwerks, das EFA-Team sowie alle Mitstreiter:innen sind in tiefer Trauer. „Seine Welt war Europa, vor allem die Mitte verstand er wie kein anderer. Er fühlte sie wie kein anderer, er lebte in ihr und für sie. Erhard Busek ist unersetzlich, niemand kann seine Rolle übernehmen, er wird ganz einfach fehlen. Vom Baltikum bis nach Albanien – wir verdanken ihm so vieles in so vielen Positionen, über die Jahrzehnte hinweg. Mitteleuropa wäre ohne Erhard Busek nicht das, was es ist“, erklärt EFA-Präsident Andreas Treichl. „Das Europäische Forum Alpbach wäre ohne Erhard Busek nicht das, was es ist.“

Das Europäische Forum Alpbach verdankt Busek viel, unter seiner Leitung als Präsident war er maßgeblich für die Modernisierung, Internationalisierung sowie Verjüngung des Forums verantwortlich. Er war ein großer "Promoter" des EFA in seiner Tätigkeit als Präsident aber auch später als Ehrenmitglied. Durch ihn entstand ein großes Netzwerk, das nun aus mehr als 30 Clubs in über 20 Ländern besteht. Erhard Busek hat besonders den jungen Menschen einen größeren Stellenwert eingeräumt und baute das Forum Alpbach Netzwerk (FAN) auf. Zudem hat er das Stipendienprogramm deutlich vergrößert und internationalisiert.

Erhard Busek war bis zu seinem Ableben dem gesamten EFA-Team sehr eng verbunden. Er hat während seiner Präsidentschaft und auch darüber hinaus wesentliche Spuren beim Europäischen Forum Alpbach hinterlassen. Sein Tod wird vom gesamten Kollegium betrauert.

Mehr zum Leben und Wirken von Erhard Busek finden Sie hier: https://2022.alpbach.org/more/press/detail/erhard-busek-memoriam/#msdynttrid=bwawFHKZ6LVDFy9bBRyNgeic68Y1bC-P40XdC3tHevE.


2018 startete das Projekt Smart Anergy Quarter Baden (SANBA), bei dem ein breit aufgestelltes Konsortium ein Konzept für ein Niedertemperatur-Heiz-…

Weiterlesen

Mit dem neuen Forschungsprojekt HYFOR (Hydrogen-based fine-ore reduction) entwickelt das Unternehmen Primetals Technologies eine neuartige Technologie…

Weiterlesen

Mit voraussetzungsfrei lesbaren Beiträgen aus der Welt der Forschung zeigt das Fachmagazin Austria Innovativ Unternehmer*innen auf, welche…

Weiterlesen
Grafik : Tschubby/wikipedia

Die Steiermark, seit Jahren das Land mit der höchsten F&E-Quote Österreichs, und das besonders für Mikroelektronik und ITK bekannte Kärnten gehören zu…

Weiterlesen
Grafik: Tschubby/wikipedia

Innovatives Österreich, die neue Serie von Austria Innovativ, zeigt, wo in Österreich intensiv an neuen Ideen, nachhaltigen Systemen und…

Weiterlesen
Foto: Stadt Villach/Augstein

Im Rahmen des vom Klima- und Energiefonds geförderten Pilotprojektes analysiert ein Wertstoffscanner im Müllwagen die Qualität der Mülltrennung.…

Weiterlesen
Foto: AdobeStock

Sie putzen, liefern, desinfizieren, schlichten und lenken Autos. Roboter versuchen sich auch als Krankenpfleger, Soldaten oder gar Lebenspartner. Die…

Weiterlesen
Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen