Bildung

Masterarbeiten zur Ökosozialen Marktwirtschaft

Drei Stipendien warten auf Gewinner

Das Ökosoziale Studierendenforum sucht gemeinsam mit dem BMLFUW außergewöhnliche Masterarbeiten, die das Thema Ökosoziale Marktwirtschaft behandeln. Schirmherr dieser Ausschreibung ist Bundesminister Andrä Rupprechter. Für die drei besten Arbeiten gibt es ein All-Inclusive Stipendium für das Europäische Forum Alpbach 2016 im Wert von EUR 3.900,00. Die Gewinnerin oder der Gewinner bekommt zusätzlich ein Forschungsbudget von 500 Euro.

"Bildung und Forschung sind ausschlaggebend, denn wir unterstützen damit kluge Köpfe in unserem Land. Speziell für die nächste Generation sind innovative Ideen rund um nachhaltiges Wirtschaften besonders wichtig", betont Bundesminister Andrä Rupprechter.

Studierende aller Studienrichtungen können ihre Konzepte bis 15. Juni 2015 einreichen. Aufbauend auf einem konkreten Forschungskonzept soll mit der Masterarbeit die Vielfältigkeit und Interdisziplinarität der Ökosozialen Marktwirtschaft sowie der gesellschaftliche Mehrwert und/oder praktische Umsetzungsszenarien für ein lebenswertes Österreich für alle aufgezeigt werden.

Zu gewinnen gibt es auch Fixplätze auf dem "GO EcoSocial! Masterarbeiten-Portal" des Studierendenforums. "Als Studierendengruppe setzen wir uns dafür ein, die Anliegen der Ökosozialen Marktwirtschaft unter den Studierenden bekannt zu machen. Mit unserem uniübergreifenden Masterarbeitenportal "GO EcoSocial!" gelingt es uns bereits sehr gut, dieses Ziel zu erreichen. Das Portal soll verdeutlichen, wie vielfältig und interdisziplinär die Fragestellungen rund um die Ökosoziale Marktwirtschaft sind und wie wichtig wissenschaftliche Forschung für die Umsetzung einer neuen Wirtschafts- und Marktordnung ist. Mit der nun zu vergebenden Masterarbeit wollen wir einen weiteren Anreiz schaffen, um sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen", so Gottfried Mayer, der Vorsitzende des Ökosozialen Studierendenforums.

Alle weiteren Infos zum Masterarbeiten-Wettbewerb findet man auf www.oessfo.jimdo.com


Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen
Credit: Manuela Schwarzl

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur…

Weiterlesen
Credit: Studio Simonis/ Andrei Pungovschi

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation…

Weiterlesen
Credit: Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2018

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der…

Weiterlesen
JustSmilePics

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger…

Weiterlesen
Foto: Reclay Österreich GmbH

Die Firma Reclay GmbH lädt zum Online-Pressegespräch mit dem Thema "Recycling von Verpackungen in Österreich neu denken". Dabei sollen innovative…

Weiterlesen
Foto: Privat/Werkgamer Wels

Das Energiesystem ist einem grundlegenden Wandel begriffen, die frühere Trennung zwischen Erzeuger- und Abnehmermärkten verschwimmt. Daraus ergeben…

Weiterlesen
 Quelle: Elsevier/CDG

Im „Economic and Academic Impact: 2009-2018“ von Elsevier liegt die CDG im nationalen und internationalen Vergleich von Patent-Zitierungen in einer…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten