News mittlere Spalte
© FWF / Daniel Novotny
Disruptive Forschungsideen schnell umsetzen: Christof Gattringer (FWF-Präsident) und Heinz Faßmann (ÖAW-Präsident) stellen mit „Early Career Seed Money“ ein neues Angebot für Postdocs vor.
© FWF / Daniel Novotny

ÖAW und FWF fördern „unerhörte“ Ideen

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Österreichische Wissenschaftsfonds FWF unterstützen junge Wissenschaftler:innen bei der Entwicklung und Erforschung völlig neuartiger Ideen. Die Wissenschaftsorganisationen schreiben ab sofort das mit zwei Millionen Euro dotierte gemeinsame Förderungsprogramm „Disruptive Innovation. Early Career Seed Money“ aus.

von: Redaktion

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Österreichische Wissenschaftsfonds FWF unterstützen junge Wissenschaftler:innen bei der Entwicklung und Erforschung völlig neuartiger Ideen. Die Wissenschaftsorganisationen setzen das mit zwei Millionen Euro dotierte gemeinsame Förderungsprogramm „Disruptive Innovation. Early Career Seed Money“ auf, für das sich herausragende Forschende bis maximal drei Jahre nach ihrem Doktorat bewerben können. So soll die Umsetzung von Vorhaben ermöglicht werden, die für die bisherigen Förderprogramme nicht passen.

Bevorzugung des Mainstreams

ÖAW-Präsident Heinz Faßmann sagt: „Junge Forschende mit unkonventionellen Ideen haben es oft schwer, für ihre Projekte Förderungen zu bekommen. Die traditionellen Instrumente der Forschungsförderung reichen dafür nicht aus. Sie tendieren aufgrund der normierten Verschriftlichung, der externen Beurteilung und einer Vorwegnahme der Ergebnisse zur Bevorzugung des Mainstreams. Das vorliegende „Disruptive Innovation“-Programm geht andere Wege und wird jungen Forschenden helfen, ihre unkonventionellen Ideen zu realisieren. Wir wollen diesen mehr Aufmerksamkeit schenken und zum Durchbruch verhelfen.“

Entwicklungspotenzial als zentrales Auswahlkriterium

„Gerade junge talentierte Forschende benötigen Freiraum, um vielversprechende Forschungsideen umsetzen zu können. Mit dem Angebot bieten ÖAW und FWF Postdocs die Möglichkeit, disruptive Ideen schnell zu realisieren, auch wenn noch kein umfangreicher Track-Record etabliert ist. In der Bewertung der Projekte gehen wir einen neuen Weg, indem neben der fachlichen Exzellenz auch das wissenschaftliche Entwicklungspotenzial der Forschenden ein zentrales Auswahlkriterium darstellt“, charakterisiert FWF-Präsident Christof Gattringer das neue Programm.

Flexible Fördermittel

Das Programm ist aus den Mitteln des Fonds Zukunft Österreich finanziert. Postdocs aus allen Fachrichtungen können sich bewerben, und auch thematisch ist das Programm völlig offen. Die Fördermittel können sehr flexibel eingesetzt werden, um unterschiedliche Projekterfordernisse optimal abzudecken. Jedes ausgewählte Projekt wird mit 25.000 bis 75.000 Euro ein Jahr lang gefördert. Ziel ist eine gleichmäßige, chancengerechte und breite Beteiligung der Forschungseinrichtungen. Einreichungen sind bis zum 31. Oktober 2023 möglich.

Weitere Informationen unter Early Career Seed Money Programmseite


Green Energy Lab visualisiert die Energiezukunft

Der Umstieg auf nachhaltige und zukunftssichere Energielösungen ist zentraler Faktor im Kampf gegen den Klimawandel. Das Innovationslabor Green Energy…

Weiterlesen

Grüne Synergien in Mobilität, Industrie und Energieversorgung

Die nachhaltige Transformation - Das primäre Ziel der Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power and Gas, kurz WIVA P&G, ist, die…

Weiterlesen

8. Wiener Innovationskonferenz

„In Zeiten des Umbruchs bestehen - Transformation mit Innovation“ - Die 8. Wiener Innovationskonferenz widmet sich den aktuellen Umbrüchen am…

Weiterlesen

FlexModul – Saisonale Speicherung von Solarenergie

© Barbara Krobath

Die Volatilität (Schwankungen) von erneuerbaren Energien bringt einen hohen Bedarf an Energiespeichern mit sich. Nur so kann auch zu Zeiten geringer…

Weiterlesen

Zum dekarbonisierten, leistbaren Wohnraum

© Canva/Illionaire

Die Weiterentwicklung von privaten Zinshäusern zu vertraglich abgesicherten Gemeinschaftsprojekten samt baubehördlicher Genehmigung für die umfassende…

Weiterlesen

Patricia Neumann: Neue Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich

© Siemens

Mag. Patricia Neumann (51) ist seit Anfang Mai 2023 Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich. Die neue CEO ist für die Dauer von fünf Jahren…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Austria Innovativ Podcast in Kooperation mit Julia Schütze.

Interviews mit Entscheider*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung.

Hören Sie hier Folge 2 (Teil 1): Interview mit Siemens-Manager Gerd Pollhammer

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

FFG-Webinar: TECXPORT Tailored Innovation

Datum: 25.04.2024
Ort: online

Aus der Luft gegriffen: Follow-up zum Aviation Forum Austria

Datum: 28.05.2024
Ort: Weiz, Österreich

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten