Forschung

Öffi-Weltkongress in Mailand

Öffi-Stadträtin Gabriele Domschitz nahm Award entgegen (© Wiener Stadtwerke)

Preis für Stadtwerke-Projekt „smile"

Auszeichnung im Bereich Kundenerfahrung: Die Wiener Stadtwerke haben beim UITP-Weltkongress in Mailand einen Preis für die Mobilitäts-App "smile" gewonnen. Der in einem Forschungsprojekt mit Partnern wie ÖBB und Wiener Linien entwickelte Mobilitätsassistent wurde Mittwoch Abend mit dem Award 2015 in der Kategorie Kundenerfahrung ("Customer Experience") ausgezeichnet. Den Preis nahmen Wiener Stadtwerke Vorstandsdirektorin Gabriele Domschitz und FTI-Koordinatorin und NeuMo Geschäftsführerin Ilse Stockinger stellvertretend für die insgesamt 20 Projektpartner entgegen.

UITP, der Internationale Verband für öffentliches Verkehrswesen, ist eine Plattform für die weltweite Kooperation, Geschäftsentwicklung und das Teilen von Know-How im urbanen Personentransport. Im Rahmen des mittlerweile 61. Weltkongresses des Verbands, der heuer passenderweise unter dem Motto "smile in the city" stand, wurden wie jedes Jahr die innovativsten und ambitioniertesten Mobilitätsprojekte ausgezeichnet. Der UITP-Award wird in insgesamt sechs Kategorien vergeben. ahm Award entgegen

In Wien freute sich Öffi-Stadträtin Renate Brauner über die Auszeichnung: "Um den Verkehr in einer wachsenden Stadt bewältigen zu können, müssen verschiedene Formen der Mobilität intelligent vernetzt werden. ‚smile‘ hat gezeigt, welchen Weg wir in Sachen Mobilität der Zukunft gehen sollten." Aus Sicht Brauners müsse nun rasch und sehr konkret daran gearbeitet werden, praxistaugliche Mobilitätsassistenten zu schaffen.

Vorstandsdirektorin Domschitz unterstrich in Mailand die Bedeutung solcher Forschungsprojekte für ihr Unternehmen: "Die Erwartungen der Wiener Stadtwerke in ‚smile‘ waren hoch, und sie wurden mehr als erfüllt. Eine hohe Auszeichnung wie den UITP-Award zu erhalten heißt für uns, dass wir mit unseren Anstrengungen goldrichtig liegen und auf Hochdruck weitermachen."

Das mittlerweile abgeschlossene, vom Klima- und Energiefonds geförderte Forschungsprojekt "smile" entwickelte eine integrierte Mobilitätsplattform, auf der man mit einem Klick verkehrsmittelübergreifend buchen und bezahlen können soll. Die Schnittstelle zu den NutzerInnen ist ein persönlicher Mobilitätsassistent in Form einer App, in der alle Daten zusammenlaufen und die in Echtzeit den idealen Weg von A nach B anbietet. Alle Tickets für diesen Weg werden über die App gebucht. "smile" wurde von über 1.000 Testusern erfolgreich in der Praxis getestet. Die Forschungstochter der Wiener Stadtwerke "Neue Mobilität Wien GmbH (NeuMo)" arbeitet an der Weiterentwicklung eines solchen Mobilitätsassistenten.


Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen
Credit: Manuela Schwarzl

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur…

Weiterlesen
Credit: Studio Simonis/ Andrei Pungovschi

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation…

Weiterlesen
Credit: Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2018

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der…

Weiterlesen
JustSmilePics

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger…

Weiterlesen

Die Firma Interxion Österreich GmbH veranstaltet am 8. Juli 2020 ein Online-Expertengespräch über die arbeitspsychologischen Auswirkungen des…

Weiterlesen
Foto: PID/Bohmann

Die Menschen in der Stadt, die Infrastruktur sowie ein innovatives und weltoffenes Mindset – das sind für Peter Hanke, Wiener Stadtrat für Finanzen,…

Weiterlesen
Foto: Maria Hollunder_Energie Burgenland

Green Energy Lab ist eine Forschungsinitiative für nachhaltige Energielösungen und Teil der österreichischen Innovationsoffensive „Vorzeigeregion…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten