News mittlere Spalte ##Verlagshomepage austriainnovativ.at events## Forschung

Staatspreis Mobilität 2021: Die Nominierten stehen fest

Mit dem Staatspreis Mobilität zeichnet das Klimaschutzministerium alle zwei Jahre besonders herausragende Forschungs- und Innovationsprojekte im Bereich Mobilität aus.

Die Klimakrise stellt den Mobilitätssektor vor die große Herausforderung, durch die Entwicklung neuer Technologien und innovativer Geschäftsmodelle, einzelnen Verkehrsträger und das Mobilitätssystem insgesamt umweltfreundlicher und effizienter zu gestalten.

Dieses Jahr wurden insgesamt 85 Projekte und Ideen unter dem Motto „Innovationen für den Klimaschutz“ für den Staatspreis Mobilität eingereicht. Um bis 2040 mehr Klimaschutz und Klimaneutralität zu erreichen, spielt die Mobilitätswende eine zentrale Rolle. 

Der Staatspreis Mobilität richtet sich sowohl an Akteurinnen und Akteure aus Forschung, Industrie und Wirtschaft, Infrastrukturbetreiber und Mobilitätsdienstleister als auch an Gebietskörperschaften, Kommunen, Interessensvertretungen und zivilgesellschaftliche Initiativen. Eine unabhängige Jury nominierte pro Kategorie je drei der eingereichten Projekte, unter anderem aus den Bereichen Güterverkehr, Personenverkehr und nachhaltige Antriebssysteme. 

Die folgenden Projekte wurden von einer internationalen Jury aus renommierten Expertinnen und Experten nominiert:

Forschen. Entwickeln. Neue Wege weisen.

  • Entwicklung eines elektrifizierten Voith-Schneider-Propellers für die Schifffahrt („eVSP“), eingereicht vom Linz Center of Mechatronics GmbH.
  • Entwicklung eines digitalen Planungs- und Entwicklungstools zur ganzheitlichen Mobilitätsplanung („InFraReD“), eingereicht vom Austrian Institute of Technology
  • Hochskalierung der Wasserstoff-Wertschöpfungskette („UpHy-I“), eingereicht vom HyCentA Research GmbH


Klimafreundliche Technologien. Nachhaltige Wertschöpfung.

  • eine Plattform für eine flächendeckende Schnellladeinfrastruktur für e-Fahrzeuge („CHIMERO HPC“), eingereicht von Kreisel Electric
  • Bau eines Kompetenzzentrums für e-Busse („E-Mobilitätszentrum“), eingereicht von Wiener Linien
  • Einsatzfahrzeugplattform mit elektrischem Antrieb („RT“), eingereicht von Rosenbauer International AG


Betreiben. Nutzen. Lernen.

  • Zusammenschluss kleiner Carsharingbetreiber zur Schaffung einheitlicher Standards für interoperables Carsharing („carsharing.link“), eingereicht vom Verein für organisatonsübergreifendes Carsharing
  • Entwicklung eines kooperativ genutzten Güterkonsolidierungs-Hubs („GrazLog“), eingereicht von der Stadt Graz
  • Umsetzung eines niederschwelligen Transportradverleihsystems in drei Kleinstädten („KlimaEntLaster“), eingereicht Projektteam KlimaEntLaster


Für den Zukunftspreis wurden folgende Arbeiten nominiert:

  • Masterarbeit über die Herausforderungen der Umsetzung von Mobility as a Service (MaaS) im ländlichen Raum in Österreich („MaaS in Österreich“), eingereicht von Theresa Mühlberghuber, JKU Linz
  • Dissertation, die Optimierungsmodelle zur Integration emissionsfreier Fahrzeuge in urbane Lieferketten untersucht („MoOPCiLo“), eingereicht von Alexandra Anderluh, WU Wien
  • Masterarbeit über Potenziale und Wirkungen eines unterirdischen Logistiksystems in Wien („Untergrundlogistik“), eingereicht von Jonathan Fetka, TU Wien

2018 startete das Projekt Smart Anergy Quarter Baden (SANBA), bei dem ein breit aufgestelltes Konsortium ein Konzept für ein Niedertemperatur-Heiz-…

Weiterlesen

Mit dem neuen Forschungsprojekt HYFOR (Hydrogen-based fine-ore reduction) entwickelt das Unternehmen Primetals Technologies eine neuartige Technologie…

Weiterlesen

Mit voraussetzungsfrei lesbaren Beiträgen aus der Welt der Forschung zeigt das Fachmagazin Austria Innovativ Unternehmer*innen auf, welche…

Weiterlesen
Grafik : Tschubby/wikipedia

Die Steiermark, seit Jahren das Land mit der höchsten F&E-Quote Österreichs, und das besonders für Mikroelektronik und ITK bekannte Kärnten gehören zu…

Weiterlesen
Grafik: Tschubby/wikipedia

Innovatives Österreich, die neue Serie von Austria Innovativ, zeigt, wo in Österreich intensiv an neuen Ideen, nachhaltigen Systemen und…

Weiterlesen
Foto: Stadt Villach/Augstein

Im Rahmen des vom Klima- und Energiefonds geförderten Pilotprojektes analysiert ein Wertstoffscanner im Müllwagen die Qualität der Mülltrennung.…

Weiterlesen
Foto: AdobeStock

Sie putzen, liefern, desinfizieren, schlichten und lenken Autos. Roboter versuchen sich auch als Krankenpfleger, Soldaten oder gar Lebenspartner. Die…

Weiterlesen
Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen