####Verlagshomepage austriainnovativ.at termine#### Advertorial
ADVERTORIAL
Credit: Deutsche Messe
Die TWENTY2X öffnet neue Chancen in der Digitalisierung.
Credit: Deutsche Messe

TWENTY2X

TWENTY2X: Die neue IT-Messe für den Mittelstand in Hannover

Für kleine und mittelständische Unternehmen ist das Thema Digitalisierung eine Mammutaufgabe. Sie sind häufig auf sich allein gestellt, wenn es um Beratung und Angebote von Digitallösungen geht, mit denen die Unternehmen ihre Prozesse und Abläufe zukunftsgerecht gestalten können. Unterstützung durch zielgerechte Informationen, themenrelevante Diskussionen und praxisnahe Anwendungen bietet die neue IT-Messe TWENTY2X, die im März 2020 auf dem Messegelände in Hannover an den Start geht.

Die Veranstaltung besteht aus Ausstellung, Konferenz und Networking. In den Messehallen 7 und 8 werden Produkte und Lösungen zu sechs Kernthemen der Digitalisierung gezeigt. Schwerpunkte sind Business Management, Security Solutions, New Tech inklusive Startups, New Work, Sourcing Services und Public Administration.

Darüber hinaus lockt die TWENTY2X mit innovativen und interaktiven Formaten, die gemeinsam mit Ausstellern und potenziellen Besuchern entwickelt und extra auf die neue B2B-Digitalmesse und die Zielgruppe Mittelstand zugeschnitten wurden.

In so genannten IT-Battles präsentieren Aussteller ihr Angebot zu einer vorgegebenen Aufgabe über mehrere Runden in jeweils fünf Minuten. Bei den Working Lunches können Besucher der TWENTY2X ein kostenfreies Mittagessen genießen und sich gleichzeitig über das Angebot eines Ausstellers informieren.

Bei den Best Practice Sessions stehen die Anwender auf der Bühne und erläutern im offenen und kreativen Dialog mit ihren Lösungspartnern, wie ein Digitalisierungsprojekt erfolgreich entwickelt und eingesetzt wurde. In der Ideenschmiede der TWENTY2X treffen sich Aussteller, Besucher und Experten und entwickeln gemeinsam internetbasierte Geschäftsmodelle der Zukunft. Das TWENTY2X Speeddating in der Mittelstands-Lounge lädt Besucher zu themenspezifischen Dating-Sessions mit Startups und etablierten Unternehmen.

Auch für Mittelständler und Startups aus Österreich lohnt sich ein Besuch der TWENTY2X. Es gibt mindestens fünf gute Gründe dafür:

Die TWENTY2X ist aktuell. Sie bietet intelligente Technologien und anwendungsreife Lösungen, mit denen mittelständische Unternehmen jetzt die Weichen für ihre Zukunft stellen.

Die TWENTY2X verbindet Experten. Auf der TWENTY2X trifft man die passenden IT-Anbieter, die das Business des Mittelstands verstehen: konzentriert, auf den Punkt, auf Augenhöhe, persönlich und ohne Schnickschnack.

Die TWENTY2X fokussiert. Fünf Bühnen, drei Tage, zwei Hallen - die Essenz der Digitalisierung, vom Mittelstand für den Mittelstand in der DACH-Region.

Die TWENTY2X bündelt Wissen. Sie bündelt das geballte Know-how für digitale Lösungen im Mittelstand und alles für die Zusammenarbeit mit Startups und Innovatoren.

Die TWENTY2X ist konkret. Hier stellen sich die Aussteller und Experten dem sportlichen Wettbewerb, reden Tacheles und liefern belastbare Entscheidungsgrundlagen für Investitionen.

Sie wollen dabei sein? Sichern Sie sich noch heute Ihr vergünstigtes Ticket. Senden Sie eine Mail mit dem Betreff „AustriaInnovativ“ an Caroline.Klement@remove-this.dhk.at und Sie erhalten einen Rabattcode von bis zu € 20,-- auf Ihren Ticketkauf.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen
Credit: Manuela Schwarzl

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur…

Weiterlesen
Credit: Studio Simonis/ Andrei Pungovschi

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation…

Weiterlesen
Credit: Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2018

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der…

Weiterlesen
JustSmilePics

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger…

Weiterlesen
Foto: AIT Lang

Marcus Jahn, Senior Research Engineer / Electric Drive Technologies am AIT Center for Low-Emission Transport am AIT Austrian Institute of Technology,…

Weiterlesen
Foto: ÖNB Hejduk

Von wegen Ende des Buches! In Österreich gibt fast 1.400 öffentliche Bibliotheken, die mehr als elf Millionen Medien bieten. Die Zahl der NutzerInnen…

Weiterlesen
Foto: Roland Ferrigato

Barbara Stelzl-Marx, Leiterin des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung und Professorin für europäische Zeitgeschichte an der…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten