Forschung

Wien wird zum Nabel der Teilchenphysik

copyright 2015 CERN

Konferenz von 22. bis 29. Juli in Wien

Die weltweit bedeutendste Konferenz der Teilchenphysik findet in Wien statt. Am 27. Juli werden die neuesten Ergebnisse vom neugestarteten Large Hadron Collider des CERN präsentiert.

Von "Higgs-Boson" bis dunkler Materie - von 22. bis 29. Juli macht die "European Physical Society Conference on High Energy Physics" (EPS-HEP 2015) Wien zum Nabel der Teilchenphysik. Forscher/innen präsentieren die neuesten Erkenntnisse aus der Welt der Teilchenphysik, einschließlich jüngster Resultate vom weltweit größten Teilchenbeschleuniger, dem Large Hadron Collider (LHC), der nach zweijähriger Pause seit Kurzem wieder in Betrieb ist. Über 700 hochkarätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, darunter der CERN-Generaldirektor Rolf Heuer, versammeln sich bei der internationalen Konferenz, um über aktuelle Forschungen und die Grundlagen der Physik zu diskutieren.

Weitere wissenschaftliche Schwerpunkte auf der EPS-HEP 2015 sind neben dem Neustart des LHC unter anderem die Bedeutung der Entdeckung des "Higgs-Boson" für die Physik, die neuesten Erkenntnisse zu dunkler Materie und Supersymmetrie, die Frage nach dem Ursprung des Universums und die Anzeichen für eine "neue Physik" jenseits des bisherigen Standardmodells.

Ein medialer Höhepunkt der EPS-HEP 2015 ist die Pressekonferenz am 27. Juli.

Dort werden auch die Gewinner des prestigeträchtigen EPS-Elementarteilchenphysik-Preises bekannt gegeben. In diesem Jahr wird der Preis für theoretische Untersuchungen der Protonenstruktur verliehen, die von zentraler Bedeutung für das Verständnis der physikalischen Prozesse am LHC sind. Mit Francis Halzen, dem leitenden Forscher des IceCube Neutrino Observatory, wird einer der Preisträger für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Astrophysik präsentiert.

Begleitet wird das wissenschaftliche Programm von einem öffentlich zugänglichen kulturellen Angebot. Dieses beinhaltet Ausstellungen an der Schnittstelle von Wissenschaft und Kunst, ein Open-Air-Kino mit ausgewählten Filmvorführungen sowie öffentliche Vorträge, beispielsweise über "Quarks, Higgs und die Struktur des Vakuums."

Weitere Informationen zum wissenschaftlichen und kulturellen Programm:http://eps-hep2015.eu/ 
Ein täglicher Newsletter zur Konferenz und Pressematerial unter: 
http://eps-hep2015.eu/news-press

Die EPS-HEP 2015 wird gemeinsam organisiert von der European Physical Society, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, der Technischen Universität Wien und der Universität Wien.

Termin der Pressekonferenz

Montag, 27. Juli 2015, 11:00 Uhr 
Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien

Es sprechen:

*  Prof. Jochen Schieck Direktor des Instituts für Hochenergiephysik, 
   ÖAW und Atominstitut, Technische Universität Wien
*  Prof. Rolf Heuer Generaldirektor des CERN 
*  Prof. Francis Halzen University of Wisconsin, Madison, USA

Anmeldung bis 24. Juli 2015 an: public.relations@oeaw.ac.at


Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen
Credit: Manuela Schwarzl

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur…

Weiterlesen
Credit: Studio Simonis/ Andrei Pungovschi

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation…

Weiterlesen
Credit: Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2018

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der…

Weiterlesen
JustSmilePics

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger…

Weiterlesen
Foto: Reclay Österreich GmbH

Die Firma Reclay GmbH lädt zum Online-Pressegespräch mit dem Thema "Recycling von Verpackungen in Österreich neu denken". Dabei sollen innovative…

Weiterlesen
Foto: Privat/Werkgamer Wels

Das Energiesystem ist einem grundlegenden Wandel begriffen, die frühere Trennung zwischen Erzeuger- und Abnehmermärkten verschwimmt. Daraus ergeben…

Weiterlesen
 Quelle: Elsevier/CDG

Im „Economic and Academic Impact: 2009-2018“ von Elsevier liegt die CDG im nationalen und internationalen Vergleich von Patent-Zitierungen in einer…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten