Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
 

Alles ist im Fluss, auch die Wissenschaft.                                                                21.01.2019

Aus der früher strengen Disziplinierung entstanden neue Ansätze wie Inter- oder Transdisziplinarität. Wir zeigen mit der aktuellen Ausgabe, wo die Grenzen zwischen Disziplinen längst verschwunden sind - sei es in der Ausbildung, sei es in konkreten Forschungsthemen, sei es auch in der Frage der zukünftigen Ausgestaltung der europäischen Forschungspolitik bzw. -infrastruktur. Lesen Sie online mehr dazu!

Auch 2019 widmet sich das Team von Austria Innovativ den wichtigesten Themenschwerpunkten zu Forschung, Bildung, Wirtschaft und Politik. Am 15.02. erscheint die erste Ausgabe mit dem Fokus auf m2m und IoT. Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr.

Mit besten Grüßen

Harald Hornacek
Chefredakteur

 

Credit: Peter Tajmar

Der globale Süden braucht eine wirtschaftliche Transformation

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke. Mit dem neuen Semester ist sie an der Universität Wien mit einer Laufbahnprofessur am Institut für Internationale Entwicklung tätig.
 
Weiterlesen
LinkedIn XING Facebook Twitter

„Wir müssen KI erst kennen lernen“

Im Rahmen des RTO Innovation Summit in Brüssel Anfang November sprach AUSTRIA INNOVATIV mit Helmut Leopold, Head of Center for Digital Safety & Security am AIT Austrian Institute of Technology über den aktuellen Status in Fragen der Künstlichen Intelligenz sowie damit verbundenen Forschungsaktivitäten des AIT.
 
Weiterlesen

Credit: AIT

LinkedIn XING Facebook Twitter

Credit: Skokanitsch Fotografie

„Wir werden der Hub für Transdisziplinarität“

Es sind aufregende Zeiten für die Donau-Universität Krems: Mehr Ressourcen vom Land NÖ und dem Bund, Aufnahme in das Universitätsgesetz – Rektor Friedrich Faulhammer sieht nicht nur aus diesen Gründen die beste Zeit der Donau-Universität Krems erst kommen.
 
Weiterlesen
LinkedIn XING Facebook Twitter

Warum die Steirer besser als andere sind

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur gesamtösterreichischen Quote – mit großem Abstand das innovativste Bundesland in Österreich. Woran das liegt, erklären Barbara Eibinger-Miedl, Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Europa, Wissenschaft und Forschung und Wolfgang Pribyl, Geschäftsführer der JOANNEUM RESEARCH im Gespräch mit AUSTRIA INNOVATIV. 
 
Weiterlesen

Credit: Manuela Schwarzl

LinkedIn XING Facebook Twitter

Austria Innovativ - Die österreichische Plattform für den Innovationsmotor Forschung
Traungasse 14-16 | 1030 Wien | Tel.: 0043 1 740 95-0
alfred.bankhamer@verlagholzhausen.at | Austriainnovativ-Website | Mediadaten

Medieninhaber und Verleger: Verlag Holzhausen GmbH
Traungasse 14-16, 1030 Wien, Österreich, Tel: 0043 1 740 95-0, Verlagholzhausen-Website
FB-Nr.: 207841z | FB-Gericht: HG Wien | UID-Nr.: ATU51587509
Es gelten die AGB der Verlag Holzhausen GmbH: AGB
Impressum | Offenlegung | Blattlinie Datenschutzerklärung

Sie möchten sich aus dem Verteiler austragen? Dann klicken Sie bitte hier.