Forschung

AAL AUSTRIA Summit 2015

Führende Branchenveranstaltung stellt smarte Assistenz im Alltag vor

Der jährliche AAL Austria Summit bringt die Hauptakteure der AAL-Branche (Active and Assisted Living) aus Industrie, Forschung und Pflegediensten zusammen.

Auf dem, am 10. Juni in Wien stattfindenden, Summit werden die neuesten AAL-Technologien und Trends vorgestellt.

Selbstbestimmtes Wohnen

Ältere Menschen haben verständlicherweise den Wunsch, möglichst lange selbstständig in den eigenen vier Wänden zu leben. Eine wichtige Hilfe dabei sind AAL-Technologien (AAL = Active and Assisted Living), also altersgerechte Assistenzsysteme, die in die Wohnumgebung integriert sind und die BewohnerInnen in der Bewältigung des Alltags unterstützen. AAL Austria, eine Innovationsplattform des BMVIT (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie), hat den Auftrag, diese AAL-Lösungen einem breiten Markt bekannt und zugänglich zu machen.

"Smart Home Technologien für ein selbstbestimmtes Wohnen im Alter reichen von reinen Komfort- und Sicherheitsfunktionen bis zu Gesundheits- und Pflegeunterstützung. Wichtig ist, dass sich die Lösungen je nach Bedarf und Situation erweitern lassen. Einfach zu bedienende Tablets erinnern an die Medikamenteneinnahme, ermöglichen Videotelefonie mit den Angehörigen oder helfen Gesundheitsparameter zu überwachen", sagt DI Dr. Michaela Fritz, Präsidentin des Verbandes AAL AUSTRIA und Head of Health & Environment Department am AIT Austrian Institute of Technology.

Jährlicher Branchentreff

Ziel des AAL Summits ist es, eine gemeinsame österreichische Strategie für Technologien und Leistungen im Bereich des selbstbestimmten Lebens, insbesondere für die ältere Generation, zu entwickeln. Zu den Vortragenden der Veranstaltung zählen Univ.-Prof. Dr. Clemens Sedmak, Professor für Sozialethik, Dr. Sibylle Meyer, Leiterin SIBIS Institut für Sozialforschung und Projektberatung GmbH und Dr. Karina Marcus, Director Central Management Unit, AAL Joint Program, EU.

Zusätzlich zu den Vorträgen finden Workshops und Podiumsdiskussionen statt, in denen Unternehmen ihre Erfahrungswerte mit AAL-Technologien, von der Idee bis zur Umsetzung, diskutieren.

Einen Überblick über die neuesten Innovationen bietet die Leistungsschau, in welcher ausgewählte Projekte, Produkte und Firmen vorgestellt und vorgeführt werden: AIT Austrian Institute of Technology, Beckhoff, CogVis GmbH, escos copilot, Joanneum Research, KABA GmbH, LieberLieber Software, ÖIAT, seniortab, theobroma systems, wirtschaftsagentur wien.

Information und Anmeldung: www.aal.at/summit2015

Rückfragen & Kontakt:

Zlata Kovacevic, B.A.
Marketing and Communications
AIT Austrian Institute of Technology
Health & Environment Department
T +43 (0)50550-4406 | zlata.kovacevic@ait.ac.at | www.ait.ac.at

Mag. Michael H. Hlava
Head of Corporate and Marketing Communications
AIT Austrian Institute of Technology
T +43 (0)50550-4014 | michael.h.hlava@ait.ac.at | www.ait.ac.at


Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen
Credit: Manuela Schwarzl

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur…

Weiterlesen
Credit: Studio Simonis/ Andrei Pungovschi

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation…

Weiterlesen
Credit: Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2018

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der…

Weiterlesen
JustSmilePics

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger…

Weiterlesen

Die Firma Interxion Österreich GmbH veranstaltet am 8. Juli 2020 ein Online-Expertengespräch über die arbeitspsychologischen Auswirkungen des…

Weiterlesen
Foto: PID/Bohmann

Die Menschen in der Stadt, die Infrastruktur sowie ein innovatives und weltoffenes Mindset – das sind für Peter Hanke, Wiener Stadtrat für Finanzen,…

Weiterlesen
Foto: Maria Hollunder_Energie Burgenland

Green Energy Lab ist eine Forschungsinitiative für nachhaltige Energielösungen und Teil der österreichischen Innovationsoffensive „Vorzeigeregion…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten