4/2023 Wirtschaft
© Shutterstock
© Shutterstock

Chinas Digital Health-Industrie

China investiert stark in die Digitalisierung des Gesundheitssektors, wobei KI ein zentrales Thema ist. Bernhard Seyringer gibt Einblicke in die Entwicklungen von Plattformen, Apps und Robotern.

von: Redaktion

Bei der Entwicklung der Gesundheits- industrie setzt China stark auf Künstliche Intelligenz. So wird im aktuellen 14. Fünfjahresplan (2021-2025) besonders auf die Bereiche Online-Kommunikationsplattformen zwischen Ärzt*innen und Patient*innen, Medizinische Bildgebungsverfahren gesetzt, um die Qualität der Diagnostik und den globalen Wachstumsbereich Arzneistoffentwicklung zu erhöhen. Der Digital Health-Anteil an den gesamten Gesundheitsausgaben soll (von aktuell 10) auf 25 Prozent erhöht werden.

Meilensteine: KI im Gesundheitssektor

Ein wichtiger Meilenstein in der KI-Anwendung im Gesundheitsbereich war die Veröffentlichung des Nationalen Aktionsplans für KI (AIDP) durch die Regierung, im Jahr 2017. Der Internetgigant Tencent, der auch die Social Media-Plattformen Weixing und QQ betreibt, wurde als „Nationaler Champion“ mit der Entwicklung eines KI-gestützten medizinischen Bildgebungsverfahrens beauftragt. Ein weiterer wichtiger Schritt war, als ebenfalls im Jahr 2017 der Roboter Xiaoyi (kleiner Arzt) des Unternehmens iFlytek (ein weiterer „Nationaler Champion“) nach einer Lernphase die schriftliche Zulassungsprüfung für Ärzte positiv absolviert hatte.

Kommunikationsplattformen

Die Kommunikation zwischen Ärzten, Gesundheitsinstitutionen und Patienten soll zukünftig über KI-gestützte Plattformen funktionieren und zu einer besseren Gesundheitsvorsorge im Land beitragen. Tencents „WeDoctor“-Plattform ist Chinas erste und eine der führenden Gesundheitsplattformen des Landes. Bereits 2010 in Hangzhou gegründet, wurde sie als Chinas erstes „Internet-Hospital“ bekannt. Die App hat das erklärte Ziel, das gesamte Spektrum der Gesundheitsvorsorge, von Präventivuntersuchungen bis zum Verkauf von Medikamenten, einem größeren Teil der Bevölkerung zugänglich zu machen. Die „WeDoctor“-App wird von ungefähr 2.800 Hospitälern verwendet und verfügt aktuell über 27 Millionen aktive Nutzer.

Die „GoodDoctor“-App des Versicherungsgiganten Ping An ist Chinas führende Online-Gesundheitsplattform. Sie hat mehr als 400 Millionen aktive Nutzer und bietet das gesamte Spektrum von medizinischer Online-Diagnostik bis hin zur Bestellung von Medikamenten. Im „GoodDoctor“ Netzwerk sind 4.000 Ärzte,  fast 190.000 assoziierte Apotheken und etliche tausend medizinische Institutionen aktiv verbunden.

Medizinische Bildgebungsverfahren

Medizinische Bildgebung (MB) ist die häufigste Anwendung von KI im chinesischen Medizinsektor, mit prognostizierten Wachstumsraten von 40 Prozent bis zum Jahr 2025. MB soll dabei helfen, den eklatanten Mangel an medizinischem Personal auszugleichen und qualitative Diagnostik auch in peripheren Regionen des Landes zu ermöglichen. Aktuell ist die Rate von Fehldiagnosen oder einfach übersehenen Befunden sehr hoch. Vor allem in der Krebsdiagnose und bei chronischen Krankheiten soll es durch MB zu einer deutlichen Verbesserung kommen. Die meisten von Chinas Unternehmen entwickelten Systeme befinden sich aktuell in klinischen Testläufen. Besonders erwähnenswert ist dabei das 2016 gegründete Unternehmen Infervision.

Arzneistoffentwicklung

Die Arzneistoffentwicklung ist ein extrem teures Unterfangen. Es benötigt im Schnitt zehn Jahre und verursacht Kosten von rund einer Milliarde USD, bis ein neu entwickeltes Präparat markttauglich zugelassen ist. KI kann dabei in sämtlichen Entwicklungsstufen hilfreich sein und sowohl Entwicklungsdauer und Kosten deutlich reduzieren. Weltweit hat die Pharmaindustrie im Jahr 2021 mehr als 210 Mrd. USD in Forschung und Entwicklung investiert.

Arzneistoffentwicklung ist ein globaler Wachstumsbereich und ein wichtiger Sektor im internationalen Technologiewettbewerb. Chinesische Pharmazieunternehmen hinken hier deutlich nach. Von den aktuell 266 Startups im Bereich KI/Gesundheit arbeiten 14 in diesem Bereich. Das interessanteste Unternehmen davon ist Insilico Medicine. Ihm ist es gelungen, mit einem KI-gestützten Verfahren einen Arzneistoff in weniger als 18 Monaten mit Kosten von unter 3 Mio. USD zu entwickeln.

Korruptionseindämmung

Ein wichtiges Ziel dieser Entwicklungen ist aber nicht nur die Verbesserung der Versorgung. Vor allem die Bevölkerung hofft dabei auf eine Eindämmung der endemischen Korruption im chinesischen Gesundheitssystem. Das Zahlen von Bestechungsgeldern – auch als hongbao bezeichnet – an Ärzt*innen und Hospitäler für eine bessere Behandlung soll durch Online-Diagnostik umgangen werden.

Lesen Sie den ungekürzten Artikel ab Seite 12 der aktuellen Ausgabe 4-23 oder am Austria Kiosk!


Green Energy Lab visualisiert die Energiezukunft

Der Umstieg auf nachhaltige und zukunftssichere Energielösungen ist zentraler Faktor im Kampf gegen den Klimawandel. Das Innovationslabor Green Energy…

Weiterlesen

Grüne Synergien in Mobilität, Industrie und Energieversorgung

Die nachhaltige Transformation - Das primäre Ziel der Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power and Gas, kurz WIVA P&G, ist, die…

Weiterlesen

8. Wiener Innovationskonferenz

„In Zeiten des Umbruchs bestehen - Transformation mit Innovation“ - Die 8. Wiener Innovationskonferenz widmet sich den aktuellen Umbrüchen am…

Weiterlesen

FlexModul – Saisonale Speicherung von Solarenergie

© Barbara Krobath

Die Volatilität (Schwankungen) von erneuerbaren Energien bringt einen hohen Bedarf an Energiespeichern mit sich. Nur so kann auch zu Zeiten geringer…

Weiterlesen

Zum dekarbonisierten, leistbaren Wohnraum

© Canva/Illionaire

Die Weiterentwicklung von privaten Zinshäusern zu vertraglich abgesicherten Gemeinschaftsprojekten samt baubehördlicher Genehmigung für die umfassende…

Weiterlesen

Patricia Neumann: Neue Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich

© Siemens

Mag. Patricia Neumann (51) ist seit Anfang Mai 2023 Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich. Die neue CEO ist für die Dauer von fünf Jahren…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten