News mittlere Spalte ###Verlagshomepage austriainnovativ.at news### Personalia Wirtschaft
Foto: FEMtech
Foto: FEMtech

FEMtech-Expertin des Monats Mai: Andra Mertl

Andra Mertl arbeitet seit 2018 als Cybersecurity-Managerin und Unternehmensberaterin bei der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft KPMG Austria. Sie hilft Kund:innen, die von IT-Sicherheitsvorfällen betroffen sind.

„Als Cybersecurity-Managerin ist mein Ziel, meine Kund:innen gegen Cyberangriffe durch Beratungsaktivitäten oder mit akuten Notfalleinsätzen gegen Hackerangriffe zu schützen. Meine Vision ist es durch meine Aktivitäten am österreichischen Markt unser Land und dessen Wirtschaftsteilnehmenden ein Stück sicherer zu machen“, so Andra Mertl über ihre Arbeit bei KPMG, einer der weltweit größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen.

2018 entschied Mertl sich nach ihrem Studium der Wirtschaftsinformatik und ihrem Master in Informationsmanagement und Computersicherheit an der FH Technikum Wien als Quereinsteigerin bei KPMG einzusteigen, wo sie ihren Platz in der Cybersecurity und Unternehmensberatung gefunden und sich seitdem ihre aktuelle Position als Managerin erarbeitet hat. In dieser Funktion übernimmt sie die Leitung von großen IT-Security Projekten von nationalen und internationalen Kund:innen, steht als Fachexpertin und Koordinatorin für komplexe Aufgabenstellungen im Bereich Cybersicherheit zur Verfügung.

„Zusätzlich stelle ich sicher, dass am Ende des Tages unsere Kund:innen ein Stück sicherer als zuvor sind und wir gemeinsam auf ein erfolgreiches Projekt zurückblicken können.“ Mertls Projekte reichen dabei von kleinen, punktuellen Workshops bis hin zu mehrere Monate andauernden Security-Strategieprogrammen mit umfangreichen Beratungsleistungen. Für solche Projekte stellt Mertl ganze Teams zusammen, ist aber selbst weiter eng in der operativen Ebene verwurzelt.

An ihrem Beruf fasziniert Andra Mertl besonders die akute Problemlösung, gerade diese Stress- und Krisensituationen benötigen viel Fingerspitzengefühl, Erfahrung und menschliches Geschick.

Andra Mertl zum Thema wie mehr Mädchen und Frauen in der Naturwissenschaft und Technik Fuss fassen können: Sie ist für ein gesamtheitliches gesellschaftliches Umdenken sowie es benötige auch entsprechende Förderungen und Programme, um hier auch klassische Bilder zu durchbrechen. Diese Programme müssten im frühen Alter –  bei der schulischen Ausbildung beginnen.

Sie selbst engagiert sich auch in dem KPMG-eigenen internationalen Programm Women in Cyber, einer Community, die sich zum Ziel gesetzt hat, Frauen in der Cybersecurity-Branche zu fördern. Über einen regelmäßigen Austausch zu Projekten und tagesaktuellen Themen in Expertinnenrunden soll dieses Programm neuangestellten und jungen Frauen, aber vor allem auch Quereinsteigerinnen den Zugang zu technischen Themen erleichtern.

 

Mit der Initiative FEMtech fördert das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) Frauen in Forschung und Technologie und setzt sich für Chancengleichheit in der industriellen und außeruniversitären Forschung ein.


 Fotos: Klima- und Energiefonds

Das Bestreben die Klimaziele zu erreichen, stellt die Industrie weltweit vor die schwierige Herausforderung schnellstmöglich neue Technologien und…

Weiterlesen

2018 startete das Projekt Smart Anergy Quarter Baden (SANBA), bei dem ein breit aufgestelltes Konsortium ein Konzept für ein Niedertemperatur-Heiz-…

Weiterlesen

Mit dem neuen Forschungsprojekt HYFOR (Hydrogen-based fine-ore reduction) entwickelt das Unternehmen Primetals Technologies eine neuartige Technologie…

Weiterlesen

Mit voraussetzungsfrei lesbaren Beiträgen aus der Welt der Forschung zeigt das Fachmagazin Austria Innovativ Unternehmer*innen auf, welche…

Weiterlesen
Grafik : Tschubby/wikipedia

Die Steiermark, seit Jahren das Land mit der höchsten F&E-Quote Österreichs, und das besonders für Mikroelektronik und ITK bekannte Kärnten gehören zu…

Weiterlesen
Grafik: Tschubby/wikipedia

Innovatives Österreich, die neue Serie von Austria Innovativ, zeigt, wo in Österreich intensiv an neuen Ideen, nachhaltigen Systemen und…

Weiterlesen
Foto: Stadt Villach/Augstein

Im Rahmen des vom Klima- und Energiefonds geförderten Pilotprojektes analysiert ein Wertstoffscanner im Müllwagen die Qualität der Mülltrennung.…

Weiterlesen
Foto: AdobeStock

Sie putzen, liefern, desinfizieren, schlichten und lenken Autos. Roboter versuchen sich auch als Krankenpfleger, Soldaten oder gar Lebenspartner. Die…

Weiterlesen
Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen