News mittlere Spalte ###Verlagshomepage austriainnovativ.at news### Forschung Wirtschaft
Karriere im Jogginganzug: Die Lehre bei Infineon vereint digitales Know How mit handwerklichem Geschick. Foto©: Infineon

Lehre mit Studium

Halbleiterindustrie würdigt Jogginghose

Ein sehr wichtiges Kleidungsstück in der Halbleiterindustrie sind nicht nur Schutzanzüge und Co., sondern besonders auch die Jogginghose. Der Halbleiterkonzern Infineon würdigt sie deshalb in einer Aussendung zum „Internationalen Tag der Jogginghose“ am 21. Jänner auch entsprechend.

„Bei all meinen Stationen an unterschiedlichen Standorten im globalen Infineon-Konzern, ob in Malaysia, Deutschland oder jetzt hier in Villach, war und ist die Jogginghose mein täglicher Begleiter. Auch unsere Lehrlinge starten vom ersten Tag an mit dieser Basisausstattung. Die Jogginghose gehört bei Infineon zum Arbeitsalltag wird von den Lehrlingen bis zur Chefetage getragen“, sagt Thomas Reisinger, Vorstand für Operations bei Infineon und selbst passionierter Jogginghosenträger. Die Jogginghose ist heute ein „Must-Have“ im Hightech-Alltag.

Sie ist nämlich eine sehr praktische Unterziehgarderobe für die Reinraumbekleidung in der Chipfertigung. Hier würde jedes kleinste Staubteilchen die Funktion der Chips stören. Sauberkeit und Sicherheit werden durch das spezielle antistatische Material der Jogginghose gewährleistet.

Karriere mit Jogginghose

Mit der Würdigung der Jogginghose will Infineon freilich auch Aufmerksamkeit bei jungen Menschen erreichen, um mehr Fachkräfte in diese Hightech-Branche zu locken. Denn der Bedarf ist in dieser stark wachsenden Branche sehr groß.

„In der Hightech-Fertigung benötigen wir laufend top-ausgebildete Fachkräfte. Mit unseren innovativen Lehrangeboten bieten wir den jungen Menschen in der Region ein fundiertes Technikwissen, modernste Ausstattung und viele Karrieremöglichkeiten“, erklärt Thomas Reisinger.

Neue Karrierewege

In der Doppellehre “Elektro- und Metalltechnik“ erhalten Lehrlinge die Möglichkeit zur „Lehre mit Matura“. Ein weiteres Modell ist „Lehre und Studium“, das sich speziell an Maturant*innen richtet und die Lehre mit dem Studium „Systems Engineering“ an der FH Kärnten kombiniert. Bis zu 90 junge Menschen absolvieren derzeit eine Lehre bei Infineon, wovon bereits rund ein Viertel junge Frauen sind. Willkommen sind laut Reisinger nicht nur Menschen, die gerne Jogginghosen tragen, sondern auch auf der Suche nach einem sicheren Ausbildungsplatz mit modernster Ausstattung sind, der durch internationale Ausrichtung punktet. Flexible Arbeitszeitmodelle, Trainings, gute Bezahlung, Weiterbildungen, Sozialleistungen und eine breite Palette an Karrieremöglichkeiten sind gesichert.

Für die Doppellehre Elektrotechnik&Metalltechnik sowie Lehre mit Matura sind Bewerbungen bis zum 31.März unter der Job-ID 83528 möglich. Die Bewerbungsfrist für Studium mit Lehre (Lehre Prozess-/Elektrotechnik und parallel das Studium Systems Engineering an der FH Kärnten laufen bis 15.Juli 2023 unter der Job-ID 83701. Die Lehre läuft jeweils vier Jahre und Bewerbungen sind unter www.infineon.com/jobsaustria möglich.

Nähere Informationen finden Sie unter www.infineon.com/lehre


Die nachhaltige Transformation - Das primäre Ziel der Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power and Gas, kurz WIVA P&G, ist, die…

Weiterlesen

„In Zeiten des Umbruchs bestehen - Transformation mit Innovation“ - Die 8. Wiener Innovationskonferenz widmet sich den aktuellen Umbrüchen am…

Weiterlesen

NEFI, ein Innovationsverbund aus Wissenschaft, Technologieanbietern und Unternehmen zeigt den Weg zur Dekarbonisierung der Industrie.

 

Weiterlesen

Mit dem neuen Forschungsprojekt HYFOR (Hydrogen-based fine-ore reduction) entwickelt das Unternehmen Primetals Technologies eine neuartige Technologie…

Weiterlesen

Mit voraussetzungsfrei lesbaren Beiträgen aus der Welt der Forschung zeigt das Fachmagazin Austria Innovativ Unternehmer*innen auf, welche…

Weiterlesen
Grafik : Tschubby/wikipedia

Die Steiermark, seit Jahren das Land mit der höchsten F&E-Quote Österreichs, und das besonders für Mikroelektronik und ITK bekannte Kärnten gehören zu…

Weiterlesen
Grafik: Tschubby/wikipedia

Innovatives Österreich, die neue Serie von Austria Innovativ, zeigt, wo in Österreich intensiv an neuen Ideen, nachhaltigen Systemen und…

Weiterlesen
Foto: Stadt Villach/Augstein

Im Rahmen des vom Klima- und Energiefonds geförderten Pilotprojektes analysiert ein Wertstoffscanner im Müllwagen die Qualität der Mülltrennung.…

Weiterlesen
Foto: AdobeStock

Sie putzen, liefern, desinfizieren, schlichten und lenken Autos. Roboter versuchen sich auch als Krankenpfleger, Soldaten oder gar Lebenspartner. Die…

Weiterlesen
Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen