Forschung

Nachhaltigkeit

(© Fraunhofer IGD)

Fraunhofer-Forscher vereinfachen nachhaltige Produktion

Schon die Planung von Produkten und Dienstleistungen bringt Wettbewerbsvorteile. Die Lösung zur Wertstromoptimierung von Fraunhofer Austria hilft Industrie und Umwelt gleichzeitig.

Bis ein neues Produkt - ausgehend vom Rohmaterial im Wareneingang - entsteht und in die Hände des Kunden gelangt, sind eine ganze Reihe von Aktivitäten, wie Montage, Transport und Zwischenlagerungen, notwendig. Ihre Gesamtheit nennt man "Wertstrom". Je effektiver er geplant wird und je effizienter er abläuft, desto größer ist der Gewinn für das Unternehmen. Den Wertstrom möglichst effektiv zu gestalten ist bei einer zunehmend flexiblen Produktion schwer. "Unternehmen müssen sich laufend an die Anforderungen des Marktes anpassen - das heißt, sie müssen beispielsweise lernen, mit Nachfrageschwankungen wirtschaftlich umzugehen und auch individuelle Kundenwünsche erfüllen", sagt Professor Wilfried Sihn, einer der Geschäftsführer von Fraunhofer Austria. "Das ist eine Herausforderung für die Wertstromplanung."

Zudem gilt es neben ökonomischen auch ökologische Gesichtspunkte bei der Gestaltung des Wertstroms zu berücksichtigen. "Nachhaltigkeit" ist das Stichwort, das es bis in die Vorstandsetagen geschafft hat und für ein Umdenken in der Unternehmensausrichtung steht. "Die verantwortungsvollen Unternehmer in Österreich und Europa haben ebenso verantwortungsbewusste Kunden", erklärt Sihn. "Produkte mit einer sehr guten Umweltbilanz bringen heute einen Wettbewerbsvorteil - einerseits erfüllen sie die Ansprüche der Kunden und zweitens setzen sie einen effizienten Umgang mit Ressourcen voraus, der wiederum die Wirtschaftlichkeit erhöht."

Vom Zeitgewinn zum ganzheitlichen Wertstrommanagement

Die Forschungserfahrungen zahlreicher Wertstromoptimierungsprojekte -gemeinsam mit Unternehmenspartnern - wurden in die von Fraunhofer Austria eigenentwickelte Softwarelösung VASCO eingebracht. Mit VASCO stellen die Fraunhofer-Forscher heute eine Softwarelösung für die flexible und nachhaltige Wertstromplanung vor. Komplexe Wertströme sind nun zeitsparend visualisiert und gleichzeitig umfassend analysiert.

VASCO ist eine Erweiterung von Microsoft Visio (ein sogenanntes Visio Add-In) und ermöglicht ein rasches und anwenderfreundliches Zeichnen auf Basis intelligenter Wertstromsymbole. Die Vorteile sind die automatische Verknüpfung von Prozessen mit konfigurierbaren Logistiktätigkeiten, sowie die (optionale) automatische Darstellung von bis zu fünf parallelen, frei wählbaren Datenlinien (Produktionszeiten, Transportstrecken, Nutzflächen, Energieverbrauch, Kosten) unterhalb des betrachteten Wertstroms. Während im Geschäftsbereich Produktions- und Logistikmanagement in Wien die inhaltlichen Grundlagen erarbeitet wurden, erfolgten Softwaredesign und -umsetzung bei den Visualisierungsexperten des Geschäftsbereichs Visual Computing in Graz. Das Ergebnis ist ein Werkzeug, das Unternehmen hilft ihre Prozesse zu optimieren und nachhaltig zu wirtschaften.


Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen
Credit: Manuela Schwarzl

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur…

Weiterlesen
Credit: Studio Simonis/ Andrei Pungovschi

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation…

Weiterlesen
Credit: Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2018

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der…

Weiterlesen
JustSmilePics

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger…

Weiterlesen

Die Firma Interxion Österreich GmbH veranstaltet am 8. Juli 2020 ein Online-Expertengespräch über die arbeitspsychologischen Auswirkungen des…

Weiterlesen
Foto: PID/Bohmann

Die Menschen in der Stadt, die Infrastruktur sowie ein innovatives und weltoffenes Mindset – das sind für Peter Hanke, Wiener Stadtrat für Finanzen,…

Weiterlesen
Foto: Maria Hollunder_Energie Burgenland

Green Energy Lab ist eine Forschungsinitiative für nachhaltige Energielösungen und Teil der österreichischen Innovationsoffensive „Vorzeigeregion…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten