austriainnovativ.at News mittlere Spalte ###Verlagshomepage austriainnovativ.at news### Personalia Forschung Bildung
© Foto: APA/HANS KLAUS TECHT

Professor Zeilinger erhält heuer den Physiknobelpreis

Die Forschungscommunity ist hocherfreut und alle Forschungsinstitutionen wie der FWF, die FFG, die ÖAW oder das AIT sowie die Unis und natürlich die forschungsrelevanten Ministerien und Bundespräsident Alexander van der Bellen haben dem genialen Quantenphysiker Anton Zeilinger hohen Respekt gezollt und zum Nobelpreis für Physik gratuliert.

von: Christina Heissenberger

Das Team von Austria Innovativ schließt sich dem selbstverständlich an: Anton Zeilingers Grundlagenforschung ist schlicht bahnbrechend für die Quantenphysik. Und allen war klar, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis Anton Zeilinger den Physiknobelpreis bekam, auch, wenn er nicht, wie er auf einer Pressekonferenz der Uni Wien verriet, sicherheitshalber jedes Jahr zuvor zum Frisör ging. Das letzte Mal sei er vor zwei Wochen wegen einer Konferenz dort gewesen.

"Dass in Österreich insgesamt eine blühende Landschaft für die Quantenforschung besteht, ist auch ein großes Verdienst von Anton Zeilinger. Mit seiner wissenschaftlichen Neugierde und Energie ist er eine Inspiration für alle Fakultätsmitglieder", sagte Physik-Dekan Robin Golser der Universität Wien, an der Zeilinger lange tätig war. Heute betont der noch immer aktive 77-jährige Forscher, der als Kind schon gerne alles – etwa auch die Puppen seiner Schwester – „erforscht“ bzw. zerlegt hat, wie in seiner Studienzeit die sehr offene Uni und schon in der Schule inspirierende Lehrer*innen waren. Damals konnte man noch beliebige Vorlesungen ohne Punktedruck wählen, um quasi ergebnissoffen studieren zu können. Vorlesungen zur Quantenphysik hat er übrigens erst sehr spät besucht. Sie hatten ihn dann aber offensichtlich sehr fasziniert.

Zeilinger teilt sich den Physiknobelpreis mit seinem amerikanischen Kollegen John Clauser (79) und französischen Kollegen Alain Aspect (75). Sie bekamen ihn für ihre Grundlagenforschung besonders im Bereich der Quanteninformation verliehen, in dem sie Albert Einsteins „spukhafte Fernwirkung“ in der Praxis nachweisen konnten. Zwei verschränkte Teilchen blieben, das zeigten die berühmten Teleportationsexperimente, wie von Zauberhand verbunden und teilen weiterhin ihre physikalischen Eigenschaften. Das ist die Basis für die schon intensive erforschte Quantenkryptographie oder Quantencomputer, die eine Revolution in der Datenverarbeitung auslösen sollen.

In Österreich fließen Zeilingers wissenschaftlichen Erkenntnisse beispielsweise in die Technologieentwicklung des AIT ein, dass sich in den letzten Jahren als Spezialist für sowohl terrestrische als auch satellitenbasierte Quantenkryptographie und als Koordinator großer europäischer Projekte einen internationalen Ruf erworben hat. Das AIT hat gemeinsam mit Anton Zeilinger schon sehr früh konkrete Anwendungen und Technologien, speziell im Bereich der Quantenkommunikation, entwickelt. Etwa auch im vom AIT von 2004 – 2008 koordinierten europäische Forschungsprojekt „SECOQC“ zur Entwicklung eines globalen Netzwerkes für sichere Kommunikation mittels Quantenkryptographie, an dem 41 Partner aus zwölf Ländern beteiligt waren.

Weitere wichtige europäische Initiativen sind das „Quantum Flagship“ Programm, das darauf abzielt, Quantentechnologien dem Massenmarkt zugänglich zu machen. Derzeit beschäftigen sich die Quanten-Forscher*innen insbesondere mit der Miniaturisierung von Geräten, die für die Quantenkommunikation benötigt wird. Gemeinsam mit anderen Europäischen Partner*innen koordiniert das AIT ebenfalls die EuroQCI Initiative, wodurch ein Quantenkommunikationsnetzwerk in ganz Europa errichtet werden soll. Österreich ist dank Forschern wie Anton Zeilinger zu einer wichtigen Größe im Bereich der Quantenforschung und Quantentechnologie geworden.


Green Energy Lab visualisiert die Energiezukunft

Der Umstieg auf nachhaltige und zukunftssichere Energielösungen ist zentraler Faktor im Kampf gegen den Klimawandel. Das Innovationslabor Green Energy…

Weiterlesen

Grüne Synergien in Mobilität, Industrie und Energieversorgung

Die nachhaltige Transformation - Das primäre Ziel der Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power and Gas, kurz WIVA P&G, ist, die…

Weiterlesen

8. Wiener Innovationskonferenz

„In Zeiten des Umbruchs bestehen - Transformation mit Innovation“ - Die 8. Wiener Innovationskonferenz widmet sich den aktuellen Umbrüchen am…

Weiterlesen

FlexModul – Saisonale Speicherung von Solarenergie

© Barbara Krobath

Die Volatilität (Schwankungen) von erneuerbaren Energien bringt einen hohen Bedarf an Energiespeichern mit sich. Nur so kann auch zu Zeiten geringer…

Weiterlesen

Zum dekarbonisierten, leistbaren Wohnraum

© Canva/Illionaire

Die Weiterentwicklung von privaten Zinshäusern zu vertraglich abgesicherten Gemeinschaftsprojekten samt baubehördlicher Genehmigung für die umfassende…

Weiterlesen

Patricia Neumann: Neue Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich

© Siemens

Mag. Patricia Neumann (51) ist seit Anfang Mai 2023 Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Österreich. Die neue CEO ist für die Dauer von fünf Jahren…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Austria Innovativ Podcast in Kooperation mit Julia Schütze.

Interviews mit Entscheider*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung.

Hören Sie hier Folge 2 (Teil 1): Interview mit Siemens-Manager Gerd Pollhammer

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

AHF-Schladming 2024

Datum: 23.05.2024 bis 25.05.2024
Ort: Congress Schladming

Lange Nacht der Forschung 2024 in Tirol

Datum: 24.05.2024
Ort: Tirol

Zukunftstag: Innovations- und Wirtschaftsregion Süd

Datum: 09.10.2024
Ort: Messe Congress, Graz

Mehr Termine

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten