Wirtschaft

„Standort Österreich– Quo vadis?“

© Consultatio

Grüne Enquete am 8. Juni

Zum Auftakt des Grünen Schwerpunkts "Standort Österreich" veranstaltet der Grüne Parlamentsklub eine parlamentarische Enquete: "Standort Österreich - quo vadis?"

Die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Österreich aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Zielsetzungen: 
Wettbewerbsfähigkeit, Innovationskraft, Wirtschaftswachstum, Bürokratieabbau, Qualifikation, Bildung, Arbeitskosten, Umweltschutz, Lebensqualität, Energiepreise, Ressourcenknappheit und demographische Entwicklung sind nur einige Schlagworte. 

Um all dies zu diskutieren, lädt die Grüne Wirtschaftssprecherin Ruperta Lichtenecker, am 8. Juni 2015 ins Abgeordneten-Sprechzimmer des Parlaments.

Programm:

14:00 Uhr: Begrüßung und Eröffnung 
• Dr.in Eva Glawischnig, Klubobfrau, Abg.z.NR, Grüne 
• Dr.in Ruperta Lichtenecker, Sprecherin für Wirtschaft und Forschung, Abg.z.NR, Grüne 
14:15 bis 16:45 Uhr: Initiativstatements und Podiumsdiskussion 
• Dr. Hannes Androsch, Vizekanzler und Finanzminister a.D., Industrieller 
• Christine Ax, Sustainable Europe Research Institute 
• Dr. Johannes Kopf, LL.M., AMS Vorstandsmitglied 
• Monika Langthaler, M.Sc., Unternehmerin 
• Dr. Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich • Univ. Prof. Dr. Karl W. Steininger, Universität Graz 
16:45 bis 17:00 Uhr: Resümee 
• Mag. Werner Kogler, stellvertretender Klubobmann, Finanzsprecher, Abg.z.NR, Grüne 

Moderation: 
• Dr. Wolfgang Unterhuber, Chefredakteur Regionalmedien Austria

Ort: Parlament, Abgeordnetensprechzimmer, Dr. Karl-Renner-Ring 3, 1017 Wien 
Zeit: Montag, 8. Juni 2015, 14.00 bis 17.00 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at


Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen
Credit: Manuela Schwarzl

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur…

Weiterlesen
Credit: Studio Simonis/ Andrei Pungovschi

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation…

Weiterlesen
Credit: Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2018

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der…

Weiterlesen
JustSmilePics

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger…

Weiterlesen
Foto: Reclay Österreich GmbH

Die Firma Reclay GmbH lädt zum Online-Pressegespräch mit dem Thema "Recycling von Verpackungen in Österreich neu denken". Dabei sollen innovative…

Weiterlesen
Foto: Privat/Werkgamer Wels

Das Energiesystem ist einem grundlegenden Wandel begriffen, die frühere Trennung zwischen Erzeuger- und Abnehmermärkten verschwimmt. Daraus ergeben…

Weiterlesen
 Quelle: Elsevier/CDG

Im „Economic and Academic Impact: 2009-2018“ von Elsevier liegt die CDG im nationalen und internationalen Vergleich von Patent-Zitierungen in einer…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten