Forschung

Wissenschaftsschnäppchen für Neugierige

Margit Fischer, Barbara Streicher, Eleonore Fischer (Stationsentwicklerin), BV Georg Papai, StR Andreas Mailath-Pokorny, StR Michael Ludwig (v.l.n.r.) (© Verein ScienceCenter-Netzwerk)

ScienceCenter-Netzwerk eröffnet Wissensraum in Floridsdorf

Wo früher nach Schnäppchen gejagt wurde, kann nun in einladender Atmosphäre geforscht, experimentiert und getüftelt werden.

Bis 31. Juli 2015 können Neugierige jeden Alters den Wissensraum des ScienceCenter-Netzwerks in der Schloßhoferstraße 3, 1210 Wien, nutzen. Bei der Eröffnung am 29. Mai 2015 zeigten sich die anwesenden Stadträte begeistert vom innovativen Konzept.

"Wissen und Bildung sind die Rohstoffe der Zukunft und für die Wissensstadt Wien von höchster Bedeutung. Einrichtungen wie der Wissensraum leisten in der ganzen Stadt hierfür einen wichtigen Beitrag. Sie vermitteln wissenschaftliche und technische Fragen auf spielerische und damit sehr niederschwellige, spannende Weise. Es ist der Stadt seit jeher ein großes Anliegen, dass der Zugang zu Kunst und Wissenschaft allen zugänglich ist - die Wissensraume sind dabei ein wichtiger Partner", so Wiens Kultur- und Wissenschaftsstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

Bei freiem Eintritt bietet der Wissensraum eine Atmosphäre zwischen Wohnzimmer und räumlich großzügiger Werkstatt und hält Angebote für die BesucherInnen aus dem Bezirk bereit. Hier können sich Erwachsene und Kinder spielerisch mit wissenschaftlich-technischen Fragestellungen beschäftigen (über Umwelt, Mobilität, Weltraum, Geld, Physik, mathematische Rätsel bis hin zu technischem Basteln und Elektronik) oder Diskussionsspiele ausprobieren.

"Als Floridsdorfer freue ich mich umso mehr, dass es hier im ehemaligen Woolworth-Gebäude gelungen ist, ein niederschwelliges Angebot zwischenzeitlich einzurichten und somit wieder neues Leben einzieht. Besonders hervorzuheben ist die einfache Zugänglichkeit dieses richtungsweisenden Konzepts für alle Bevölkerungsgruppen, das an keine Voraussetzungen gebunden ist. So bauen Wissenschaft und Bildung eine Brücke zwischen allen diesen Gruppen", hielt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig fest.

Margit Fischer, Vorsitzende des Vereins ScienceCenter-Netzwerk, ist überzeugt, dass "im Wissensraum jede Nutzerin und jeder Besucher seine eigene ‚Entwicklung‘ erfährt. Hier können mit Spaß neue Themen entdeckt und Experimente selbst durchgeführt werden, was den Wissensraum zu einem Möglichkeitsraum macht."

Und Bezirksvorsteher Georg Papai ergänzt: "Wissensräume sind Orte wo Kommunikation in einem breiten Spektrum stattfindet. Gerade zentrale Plätze mit hoher Mobilität wie der Franz-Jonas-Platz sind dafür bestens geeignet. Es freut mich sehr, dass gerade das bisher verwaiste Woolworth-Gebäude, ein wichtiger Impulsträger für das Zentrum von Floridsdorf, wiederbelebt und bis zur Neugestaltung einer Zwischennutzung zugeführt wird".

Vorbildung oder besondere Sprachkenntnisse sind dafür nicht nötig. Der Wissensraum wird laufend von je zwei ExplainerInnen aus einem mehrsprachigen Team betreut. (Gruppen ab 6 Personen bitte um Anmeldung, Tel.: 0650-454 11 99). Öffnungszeiten: Donnerstag 16 - 20 Uhr (speziell für Jugendliche ab 14 Jahren), Freitag und Samstag 10 - 18 Uhr. Details: www.science-center-net.at/wissensraum

Der US-amerikanische Science-Center-Experte Ed Sobey, der in seiner Mitmachshow die Eröffnungsgäste animierte, mit selbstgebauten Bumerangs und anderen Flugobjekten spielerisch in die Physik einzusteigen und "richtig abzuheben", über den Wissensraum: 

"Tomorrow's innovators, inventors, and scientists need a place to start trying their ideas and building their skills of thinking, making, and problem solving. This is the place for those who live nearby to get curious, get excited, and start making the technology that will benefit us all."

Für den Herbst 2015 ist ein weiterer Wissensraum in Wien geplant. In dem seit zwei Jahren erfolgreich laufenden Projekt des ScienceCenter-Netzwerks wurden schon mehrfach leerstehende Geschäftslokale für 8 bis 12 Wochen zu Experimentierräumen für Neugierige und von den Anrainern gut angenommen. Der Verein erhielt für dieses Projekt 2014 einen Anerkennungspreis der SozialMarie.

Die Experimente und Aktivitäten werden vom Verein und PartnerInnen des ScienceCenter-Netzwerks zur Verfügung gestellt: CoolTool, Der Orion, Experimentierwerkstatt Wien, EXPI-Treffpunkt Physik, Haus der Mathematik, KinderBOKU, Naturhistorisches Museum Wien, Österreichische Computergesellschaft, Österreichisches Museum für Volkskunde, Open Science, Otto Bock, Technisches Museum Wien, ScienceClip.at, Zoom u.v.m. Das ScienceCenter-Netzwerk ist mit über 150 PartnerInnen österreichweit in der Vermittlung von Wissenschaften und Technik mit seinen verschiedenen Aktivitäten erfolgreich.

Das Projekt Wissensraum wird unterstützt von: 
Stadt Wien | Wien Kultur | Wien Holding | WKO Wien | Raiffeisen Zentralbank Österreich AG | TÜV AUSTRIA | Wiener Städtische Versicherungsverein | IKEA | GB*

Die laufende Arbeit des Vereins ScienceCenter-Netzwerk wird ermöglicht von: Stadt Wien | BMVIT | BMBF | BMWFW | Land Steiermark | AK Österreich | WKO Österreich | Industriellenvereinigung | Wiener Städtische Versicherungsverein | Erste Bank | AVL | Juwelier Wagner

Rückfragen & Kontakt:

VEREIN SCIENCE-CENTER-NETZWERK
Mag. Petra B. Preinfalk
Tel.: +43 1 710 19 81-16, Mobil: +43 664 240 79 46
preinfalk@science-center-net.at


Credit: feuerwehr.at / Andreas Rieger

Wissenstransfer einmal anders: Die Einrichtung von Freiwilligen Feuerwehren an Universitäten und Fachhochschulen in der Steiermark soll Erfahrungen in…

Weiterlesen
Quelle: Rat für Forschung und Technologienentwicklung (2015): Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2015. Wien, S. 47

Die Innovationsleistung eines Landes gewinnt für Regierungen immer mehr an Bedeutung, da diese konstant nach Möglichkeiten suchen, die Wirtschaft…

Weiterlesen
Credit: Peter Tajmar

Dr. Cornelia Staritz ist Ökonomin mit den Forschungsschwerpunkten Internationaler Handel sowie Globale Wertschöpfungsketten und Produktionsnetzwerke.…

Weiterlesen
Credit: Manuela Schwarzl

Mit der abermals gesteigerten Forschungsquote auf 5,14% des BIP erzielt die Steiermark eine Spitzenplatzierung in Europa und ist – im Vergleich zur…

Weiterlesen
Credit: Studio Simonis/ Andrei Pungovschi

Rechtzeitig vor dem Alpbacher Technologiegesprächen wurde am 22. August wurde die Zukunftsoffensive für Forschung, Technologie und Innovation…

Weiterlesen
Credit: Bericht zur wissenschaftlichen und technologischen Leistungsfähigkeit Österreichs 2018

Trotz einer F&E-Quote von 3,16 Prozent wird Österreich am selbstgesteckten Ziel, in die Gruppe der Innovation Leaders vorzustoßen, wegen der…

Weiterlesen
JustSmilePics

Mobilität ist im Wissenschaftssystem ein zentraler Faktor, der für die internationale Position des Forschungsstandortes Österreich immer wichtiger…

Weiterlesen

Die Firma Interxion Österreich GmbH veranstaltet am 8. Juli 2020 ein Online-Expertengespräch über die arbeitspsychologischen Auswirkungen des…

Weiterlesen
Foto: PID/Bohmann

Die Menschen in der Stadt, die Infrastruktur sowie ein innovatives und weltoffenes Mindset – das sind für Peter Hanke, Wiener Stadtrat für Finanzen,…

Weiterlesen
Foto: Maria Hollunder_Energie Burgenland

Green Energy Lab ist eine Forschungsinitiative für nachhaltige Energielösungen und Teil der österreichischen Innovationsoffensive „Vorzeigeregion…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

Abonnement

Mediadaten