Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
 

Aufbruch ins neue Energiezeitalter

Corona ist für die Menschheit leider nicht die einzige akute Krise. Besonders das Thema Klimawandel wird immer heißer und die Notwendigkeit, die Energiewende rasch voranzutreiben, immer dringlicher. Dies belegen nicht nur weltweit die unzähligen Statements darüber, wie dringend rasche Maßnahmen zum Umbau unseres Wirtschafts- und Energiesystems erforderlich seien, sondern auch sehr konkrete Programme. So hat die Europäische Kommission jüngst 2,9 Milliarden Euro für das Projekt „European Battery Innovation“ lockergemacht, an dem auch Österreich beteiligt ist. Nicht weniger intensiv wird an einer smarten Infrastruktur geforscht, die Straßen, Eisenbahnbrücken und Stromnetze sicherer macht sowie autonome Mobilität zu Land und Luft ermöglicht. Was Österreich so plant, verrät Klimaschutzministerin Leonore Gewessler im Interview.
Mit dem Start ins neue Jahr freuen wir uns sehr, Ihnen auch unsere neue Serie Innovatives Österreich vorstellen zu dürfen. Unser Ziel ist es, Ihnen einen umfangreichen Einblick in das Innovationssystem der Bundesländer samt ihren Institutionen und genialen Unternehmen geben zu dürfen. Denn Innovationen entstehen überall und gerade die regionale Forschung ist sehr wichtig für das ganze Innovationssystem und den Forschungs- und Technologiewettbewerb.

Viel Spaß beim Lesen!

Let's talk Lebensmittel.

Die Stadt Wien fördert 2021 mit insgesamt sieben Millionen Euro innovative Projekte aus dem Lebensmittelbereich. Bis 7. April 2021 kann man beim Förderwettbewerb „F&E Lebensmittel“ der Wirtschaftsagentur Wien einreichen. Ob Produktion, Verarbeitung, Logistik, Qualitätskontrolle oder Abfallvermeidung: Gefördert werden bis zu 500.000 Euro pro Projekt.

 
Weitere Infos

LinkedIn XING Facebook Twitter
WERBUNG

Energietechnik

Die Speicheroffensive

Mit Hochdruck wird weltweit an der Entwicklung neuer Speichertechnologien und den Batterien der nächsten Generation gearbeitet. Damit Europa in diesem boomenden Forschungsbereich mithalten kann, investiert die EU nun unter anderem weitere 2,9 Milliarden Euro in ein Batteriegroßprojekt.

 
Weiterlesen

LinkedIn XING Facebook Twitter

Deutsch-Österreichisches Technologieforum 2021

Führende Wissenschaftler und Vorstandsmitglieder von Top-Unternehmen geben tiefe Einblicke in ihre „Technologien für nachhaltige Unternehmensstrategien“. Beim 5. Technologieforum, am 8. und 9. Juni in Wien, diskutieren Experten über die Zukunftstrends Krisenresilienz, Glokalisierung, Circular Economy, Automatisierung und KI.

 
Weitere Infos & Anmeldung

LinkedIn XING Facebook Twitter
WERBUNG

Klimaschutz

Grünes Konjunkturprogramm

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler erklärt im Interview, wie Investitionen in den Klimaschutz zugleich die Wirtschaft beleben – und was die klimarelevante Forschung dazu beitragen kann. Weiters berichtet sie über ihre Erfahrungen nach einem Jahr im Amt und spricht über die neuen Förderungen für die Forschung.

 
Weiterlesen

LinkedIn XING Facebook Twitter

Smarte Infrastruktur

Kluge Kreuzungen, smarte Brücken

Kluge Kreuzungen, Brücken, Häuser und Stromnetze: Unsere Umgebung wird klüger und vernetzt sich. Sogar der Luftraum wird immer smarter. In Österreich wird intensiv an einer neuen, interaktiven Infrastruktur geforscht.

 
Weiterlesen

LinkedIn XING Facebook Twitter

Energiewende

Smarte Stadt­entwicklung

Gerd Pollhammer, Leiter Smart Infrastructure CEE bei Siemens, im Gespräch mit Julia Schütze über die Seestadt Aspern, den smarten Siemens Campus Wien und die Forcierung der Elektro-Mobilität. Das Interview ist auch im Austria Innovativ Podcast zu hören.

 
Weiterlesen

LinkedIn XING Facebook Twitter

Innovatives Österreich - Salzburg, Tirol, Vorarlberg

Im Westen viel Neues

Innovatives Österreich, die neue Serie von Austria Innovativ, zeigt, wo in Österreich intensiv an neuen Ideen, nachhaltigen Systemen und klimagerechten Lösungen für eine bessere Zukunft gearbeitet wird. Und was erforderlich ist, damit daraus innovative, global gefragte Produkte und Projekte entstehen. Die Serie startet mit Vorarlberg, Tirol und Salzburg.

 
Weiterlesen

LinkedIn XING Facebook Twitter
 

Austria Innovativ - Die österreichische Plattform für den Innovationsmotor Forschung
Traungasse 14-16 | 1030 Wien | Tel.: 0043 1 740 95-0
alfred.bankhamer@verlagholzhausen.at | Austriainnovativ-Website | Mediadaten

Medieninhaber und Verleger: Verlag Holzhausen GmbH
Traungasse 14-16, 1030 Wien, Österreich, Tel: 0043 1 740 95-0, Verlagholzhausen-Website
FB-Nr.: 207841z | FB-Gericht: HG Wien | UID-Nr.: ATU51587509
Es gelten die AGB der Verlag Holzhausen GmbH: AGB
Impressum | Offenlegung | Blattlinie Datenschutzerklärung

Sie möchten sich aus dem Verteiler austragen? Dann klicken Sie bitte hier.