Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
 

Die Suche nach neuen Energiequellen

Knapp nach Redaktionsschluss der neuen Ausgabe von Austria Innovativ zeigte der jüngst veröffentlichte IPCC-Bericht des UNO-Weltklimarats wieder einmal, wie rasant die Klimaerwärmung samt ihrer oft verheerenden Folgen voranschreitet. Zugleich startete Russland den Krieg gegen die Ukraine und demonstrierte neben all dem Wahnsinn und der Unmenschlichkeit, die Kriege schon immer gebracht haben, wieder einmal die hohe Abhängigkeit Österreichs von Russlands Gaslieferungen.

Wie stark all diese Entwicklungen den fossilen Ausstieg beschleunigen werden, wird sich noch zeigen. Die Suche nach neuen Energiequellen läuft jedenfalls schon lange und es gibt zahlreiche Forschungsprojekte in Österreich, die von innovativen Speicherlösungen bis hin zur Geothermie und Nutzung der Abwärme aus Abwässern reichen. Eine riesige mögliche Energiequelle, die Kernfusion, konnte zudem jüngst in der JET-Versuchsanlage in Oxford einen großen Erfolg feiern.

Nach den zahlreichen Konferenzen, Erklärungen und Abkommen wie zuletzt in Glasgow sind nun rasche Maßnahmen auf internationaler und nationaler Ebene gefragt. Aus dem Kohleausstieg wurde vorerst nur ein beschleunigter Kohleausstieg. Und die heißen Diskussionen über die EU-Taxonomie, die Atom- und Gaskraftwerke als nachhaltige Investition erklärte, zeigen, dass international wirklich einschneidende Maßnahmen schwer zu erreichen sind. Doch was sind die Alternativen, um die Klimaziele zu erreichen? Aktuell steigen die CO2-Emissionen weltweit. Gelingen kann die Wende nur durch einen gewaltigen Umbau des Energiesystems sowie Innovationen in allen Bereichen.

Austria Innovativ darf nun genau für solche Themen erstmals das neue Medium „Umweltschutz“ präsentieren, das als eigener Teil im Heft sich intensiv mit den Themen Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft, Energie, Umwelttechnik und Umweltschutz auseinandersetzt. Diesmal geht es neben einem Ausblick aufs neue Jahr in Sachen Umweltthemen wie dem EAG besonders auch um die nachhaltige Luftfahrt.

Quasi schon in guter Tradition beleuchtet Austria Innovativ heuer wieder Österreichs innovative Regionen: diesmal geht es um den Westen, in dem besonders 5G und Digitalisierung am Programm stehen.

Viel Spaß beim Lesen!

Energieinnovationen

Die Suche nach neuen Energiequellen

Die Klimaziele erfordern einen gewaltigen Umbau des Energiesystems. Wichtig hierfür sind Innovationen in allen Bereichen, um den Ausbau der Erneuerbaren zu stärken, bessere Energiespeicher zu finden und völlig neue Technologie wie die Kernfusion oder die Nutzung von Abwasserwärme zu ermöglichen.

 
Weiterlesen

© Foto: EUROfusion consortium

LinkedIn XING Facebook Twitter

RFTE-Gastkommentar

Lehren aus der Pandemie

Klara Sekanina und Johannes Gadner vom Rat für Forschung und Technologieentwicklung über die Auswirkungen und Erkenntnisse aus der COVID-19-Pandemie.

 
Weiterlesen

© Foto: Mongkolchon Akesin/Shutterstock

LinkedIn XING Facebook Twitter

Elmar Pichl vom BMBWF über das neue Budget

"Rekordbudget für Universitäten"

Elmar Pichl, Leiter der Hochschulsektion des BMBWF, erklärt im AI-Interview, wieso es bei den neuen Leistungsvereinbarungen um weit mehr geht als nur um die Finanzierung der Universitäten für die nächsten drei Jahre.

 
Mehr Informationen

© Fotos: BKA/Florian Schrötter

LinkedIn XING Facebook Twitter

Was tut sich in Salzburg, Tirol und Vorarlberg?

Aufbruch im Westen

Jede Krise zeigt Verbesserungsmöglichkeiten und hilft, sich neu zu erfinden. Das beweisen zahlreiche Projekte in Westösterreich. Besonderer Wert wird auf die Themen Digitalisierung, Resilienz und Nachhaltigkeit gelegt sowie auf die Konzentration vorhandener Stärken.

 
Weiterlesen

© Grafik: Tschubby/wikipedia

LinkedIn XING Facebook Twitter

Umweltpolitik

Was bringt 2022?

Heuer ist ein Jahr mit vielen Umweltvorhaben. Dazu zählen das neue EAG, Schritte für mehr Biodiversität, grüne Lieferketten, ein neues Sammelsystem für Reststoffe, Recycling oder auch Rohstoffe.

 
Weiterlesen

© Foto: IG Windkraft

LinkedIn XING Facebook Twitter

Nachhaltige Flugtreibstoffe

Mehr als Greenwashing?

Bis 2055 könnten Flugzeuge CO2-neutral fliegen. Das soll durch leichtere Flieger, effizientere Turbinen aber vor allem durch „Sustainable Aviation Fuels“, also nachhaltige Flugtreibstoffe gelingen.

 
Weiterlesen

© Foto: AIT

LinkedIn XING Facebook Twitter
 

Austria Innovativ - Die österreichische Plattform für den Innovationsmotor Forschung
Traungasse 14-16 | 1030 Wien | Tel.: 0043 1 740 95-0
alfred.bankhamer@verlagholzhausen.at | Austriainnovativ-Website | Mediadaten

Medieninhaber und Verleger: Verlag Holzhausen GmbH
Traungasse 14-16, 1030 Wien, Österreich, Tel: 0043 1 740 95-0, Verlagholzhausen-Website
FB-Nr.: 207841z | FB-Gericht: HG Wien | UID-Nr.: ATU51587509
Es gelten die AGB der Verlag Holzhausen GmbH: AGB
Impressum | Offenlegung | Blattlinie Datenschutzerklärung

Sie möchten sich aus dem Verteiler austragen? Dann klicken Sie bitte hier.